Der österreichische Ski-Star Josef Strobl hat einen weiteren Schritt getan, um im alpinen Ski-Weltcup für Slowenien zu starten. Bereits vor Tagen habe er die slowenische Staatsbürgerschaft erhalten, meldet die slowenische Nachrichtenagentur STA. Auch habe er erste Trainingseinheiten mit dem Skiverband Sloweniens (SZS) absolviert.

Anfang November FIS-Sitzung zum Thema
SZS-Alpindirektor Klemen Bergant zeigte sich zuversichtlich, dass Strobl schon bald für Slowenien im Weltcup an den Start gehen wird. "Auf unserer Seite haben wir alles Nötige getan, damit Strobl für unsere Mannschaft antreten kann. Die Chancen, dass dies schon in dieser Saison der Fall sein wird, sind gut", so Bergant. Er verwies darauf, dass nach den FIS-Regeln ein Skiläufer ein Jahr lang pausieren muss, bevor er für ein anderes Land starten kann. Dies gilt aber nicht, wenn die frühere Mannschaft - in diesem Fall der ÖSV - sowie der FIS-Vorstand dem Wechsel zustimme. Bergant sagte, dass der FIS-Vorstand sich Anfang November bei seiner Sitzung mit der Frage befassen werde. Im Fall einer positiven Entscheidung könnte Strobl schon Ende November bei den Weltcup-Rennen in Kanada für Slowenien starten.

Quelle: www.orf.at