Die ÖSV-Damen in den technischen Ski-Disziplinen haben in der letzten Woche in der Tiroler Bergwelt trainiert. Das Training der Damen richtet schon voll auf den Gesamtweltcup aus.

Ausdauertraining in Seefeld
Die Technik-Gruppe hat in der Woche in Tirol vor allem Kraft und Ausdauer auf ihrem Kurs in Seefeld verbessert. Der Höhepunkt für Hosp, Görgl und Co. war eine zweitägige Bergtour auf den Mutterkopf und die Platteinspitze bei Imst, bei der rund 2.000 Höhenmeter zu bewältigen waren. Ein gemeinsamer Hüttenabend sollte die Gruppe noch näher zusammen bringen und die Talfahrt mit dem Alpin-Coaster, der längsten alpinen Achterbahn der Welt, war für alle eine abschließende Gaudi.

Kombiniererinnen fördern
In der nächsten Zeit trainieren die ÖSV-Damen am Gletscher in Sölden. Das Training wwird etwas umgestellt. "Rund ein Drittel besteht bereits aus Abfahrt- und Super-G-Training", so Bernd Brunner, "wir wollen damit die Kombiniererinnen unter den Damen fördern, mit Blickrichtung Gesamtweltcup." Dabei baut Brunner vor allem auf "Lizzi" Görgl, Nicole Hosp, Christine Sponring, Marlies Schild, Michaela Kirchgasser und die neuen Fahrerinnen Andrea Fischbacher und Katrin Zettel.

Quelle: www.tirol.orf.at