Deutsch

Alpenwetter: Nach Schneefall reißt es auf - viel Sonne in den nächsten Tagen

20. Februar 2020 | Skiinfo

undefined
Copyright: Johannes Netzer (Fotolia.com)

Ungemütliches Bergwetter erwartete die zahlreichen Skiurlauber am Mittwoch in den Alpen, denn bei Wind und Schneefall ging in den meisten Regionen die Sicht gen Null. Wohl dem, der noch ein paar Urlaubstage vor sich hat (wie viele Holländer, Polen und Dänen derzeit), denn schon am Donnerstag wird das Wetter besser, am Freitag und Samstag soll es dann von den Westalpen bis weit nach Osten richtig schön werden. Wir schauen in unserem Schneebericht vom 20. Februar auf die Schneefälle dieser Woche und das Ski-Wetter der kommenden Tage.

 

Rückblick: Montag leichte, Mittwoch teils kräftige Schneefälle

 

Schauen wir zunächst nach Österreich, wo in dieser Woche noch in der Steiermark und in Oberösterreich Semesterferien sind. Anfang der Woche, in der Nacht von Montag auf Dienstag, schneite es hier meist leicht und die Skigebiete meldeten bis zu 5cm Neuschnee. Etwas mehr kam am Mittwoch und in der Nacht auf Donnerstag (20.02.) zusammen: Aus den Staulagen Vorarlbergs meldete man bis zu 20cm Neuschnee, ansonsten meist 5-10cm. Am Donnerstag zieht eine Warmfront über das Land und bringt zunächst im Westen, später im Osten leichte Regenfälle, in den nördlichen Bergen noch ein paar Flocken. Es folgt in der Nacht zum Freitag wieder ein Kaltluftvorstoß mit wenig Niederschlag auf der Nordseite des Hauptkamms, bevor es ab Freitagvormittag in ein tolles Bergwochenende mit viel Sonne geht. Also wachst eure Ski und ab auf die Berge, die Bedingungen sind, auch wenn in den Tälern meist schon die ersten Frühblüter zu sehen sind, oberhalb von 1500 Metern absolut top! Die größten Schneehöhen in Österreich (Stand 20.2.2020): Stubaier Gletscher (370cm), Sölden (368cm), Kaunertaler Gletscher (355cm), Pitztaler Gletscher (345cm), Dachstein Gletscher (340cm).

 

Während Österreich und die Schweiz in den kommenden Tagen nur am Rande von den Tiefausläufern des mächtigen Island-Tiefs tangiert werden, wird es vor allem von der Mitte bis in den Norden von Deutschland wieder deutlich ungemütlicher. Doch zunächst ein Blick auf den vergangenen Mittwoch, denn da schneite es endlich mal wieder. Im Schwarzwald musste Schnee geschippt werden, auch in den höchsten Lagen des Sauerland, Thüringer Wald, der Rhön und des Bayerischen Wald schneite es leicht, insgesamt aber leider bei ziemlich milden Temperaturen, so dass diese Schneefälle nur wenig zu Verbesserung der Gesamtsituation der Liftbetreiber beitragen konnten. Die ist leider immer noch schlecht, sehr schlecht sogar. Einzig in den Bayerischen Alpen können die Skigebiete gute Bedingungen anbieten (hier schneite es von Mittwoch auf Donnerstag meist 10cm, auf der Zugspitze bis zu 20cm), bei den beliebten Skigebieten am Feldberg, in Winterberg (Sauerland) oder am Fichtelberg wird zwar Ski gefahren, allerdings nur mit einem überschaubaren Winter-Feeling. Es ist wie so oft in diesem Winter: Einem kurzen Wintereinbruch folgen sehr milde Temperaturen, die eine zusätzlich Beschneiung und somit auch die Schaffung einer guten Grundlage verhindern. In den kommenden Tagen ist das nicht anders, denn bei einer starken Nordwestströmung ist es Donnerstag und Freitag zwar kühl (aber nicht richtig kalt!), ab Samstag und über die Karnevalstage dann bei viel Westwind zum Teil sehr mild. Überall im Land bis Mittwoch deutliche Plusgrade! Die größten Schneehöhen in Deutschland (Stand 20.2.2020): Zugspitze (310cm), Garmisch Classic (165cm), Dammkar (160cm), Winklmoosalm (120cm).

 

Bis zu 30cm Neuschnee melden die Skigebiete der Schweiz am Donnerstagfrüh. Und da es von Westen her schnell aufklaren dürfte, steht ein toller Skitag an. Vor allem westlichen Jura, den Waadtländer Alpen, im nördlichen Unterwallis sowie vom Schächental über die Glarner und St. Galler Alpen bis in die Gebiete Arosa und Davos wurden verbreitet 15 bis 30 cm Neuschnee gemessen. In den anderen Regionen fiel am Mittwoch etwas weniger Schnee, im Süden des Landes blieb es (wie so oft in dieser Saison) meist trocken. In der Nacht zum Freitag dürften mit Durchzug einer kleinen Kaltfront nochmals ein paar Flocken fallen, bevor es am Wochenende sehr mild und sonnig wird! Die größten Schneehöhen in der Schweiz: Andermatt (450cm), Saas-Fee (360cm), Lötschental (334cm), Verbier (280cm).

 

Alle aktuellen Schneefälle und Schneeberichte aus den Skigebieten findet ihr hier: Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | Italien

 

Alle geöffneten Skigebiete findet ihr hier aufgelistet: Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | Italien

 

Wetterausblick für die Alpen: Kurze Front zum Freitagmorgen, danach mild und freundlich

 

Wie bereits oben erwähnt, steht nach den aktuellen Schneefällen in den kommenden Tagen sehr gutes Bergwetter ins Haus. Am heutigen Donnerstag sind die Westalpen bereits sonnig in den Tag gestartet, die Ostalpen werden bis zum frühen Nachmittag mit teils dichter Bewölkung zu kämpfen haben. Niederschläge gibt es aber keine mehr, die Bedingungen am Berg sind also deutlich besser als noch am Mittwoch. Ein sehr toller Skitag dürfte auch der Freitag werden: Zwar zieht in der Nacht in schmales Niederschlagsband von Nordwesten über Europas markante Bergkette und bringt nochmal ein paar Zentimeter Schnee auf der Nordseite (vor allem in den Bayerischen Alpen, Nordtirol, am Hauptkamm), schon früh am Freitag dürften sich die Wolken aber verziehen und der Tag überall sehr freundlich werden. Auch der Wind nimmt ab, es lohnt sich also, nach einem ausgiebigen Frühstück, am Freitag den frischen Schnee unter die Bretter zu nehmen.

Auch der Samstag wird sehr schön und ziemlich mild mit Temperaturen in 2000 Meter Höhe von deutlich über 0 Grad. Am Sonntag könnte sich von Norden etwas dichtere Bewölkung an den Alpen stauen und die Sicht verschlechtern, Niederschläge sind aber nach derzeitigem Stand der Dinge nicht zu erwarten.

 

Wann und wo in den kommenden Tagen Skifahren?

Wir empfehlen am Freitag in den westlichen Alpenregionen (z.B. Richtung Mont Blanc, aber auch Berner Alpen bis zum Arlberg) zu fahren, da hier der Wind und die Bewölkung wohl etwas früher nachlassen - doch in den Tiroler Skigebieten dürfte der Tag ab dem Vormittag super werden. Samstag habt ihr die Qual der Wahl: Es wird überall sehr schön!

 

 

Wo wird es wie viel schneien? Hier kommt ihr zur
Skiinfo 3-Tages-Schneevorhersage für die Skigebiete in Europa

 

 

3-Tage-Schneevorhersage von Windy.com, ECMWF-Wettermodell

 

 

Windy.com: Wolkenradar

 

Meteogramm (GFS-Modell): Oberhof (GER) | Sölden (AUT) | Gstaad (SUI) [Quelle: www.wetterzentrale]

Meteogramm Oberhof

Meteogramm Sölden

Meteogramm Gstaad

 

Aktuelle Wettervideos

 

 

 

 

Alle geöffneten Skigebiete mit den aktuellen Schneehöhen (in der Desktop-Ansicht seht ihr auch die Schneefälle der letzten 24 Std.):

 

 
 

 

 

 

 

 

Bilder & Videos

undefined - © Johannes Netzer (Fotolia.com)
undefined - © Facebook Kitzsteinhorn
undefined - © Val Thorens/Facebook
undefined - © Facebook Granatalm Mayrhofen

Alle anzeigen

 

Aktuelle Eindrücke aus den Sozialen Netzwerken

 

Oberwiesenthal:

 

 

 

 

 

Lawinenwarndienste

 

Aktuelle SLF Lawinenwarnstufen Schweiz

 

Bayern: Lawinenlagebericht Bayern
ALL: Allgäuer Alpen
WFK: Werdenfelser Alpen Tirol: Lawinenwarndienst Tirol

Vorarlberg: Lawinenwarndienst Vorarlberg

 

Grafik

 

In dieser Saison 2019/2020 wollen wir euch in jedem Schneebericht mit dieser schönen Infografik einen guten Überblick über die aktuelle Lage in den fünf großen Urlaubsländern (DE, AT, CH, FR, IT) geben. Die Grafik wird jede Woche am Donnerstag aktualisiert.

 

Werbung

Werbung

Werbung