Deutsch

Schneebericht: Nach Schneefall viel Sonne in der letzten Märzwoche

26. März 2019 | Skiinfo

Schneebericht: Nach Schneefall viel Sonne in der letzten Märzwoche- ©Facebook Laax
Copyright: Facebook Laax

Noch einmal wurde es Anfang der letzten Märzwoche richtig kalt und ungemütlich in den Alpen, Frau Holle brachte gar bis zu 40cm Neuschnee. Am Dienstagmorgen fühlte es sich nach dem regelrechten Temperatursturz san wie im Januar, mit deutlichen Minusgraden auf den Bergen und winterlichem Look der Landschaft. Doch ab Mittwoch wird es langsam wieder milder, allerdings sind zunächst die Westalpen dran, die von der Nord-Nordost-Strömung, die kalte Luft aus Osteuropa in die Ostalpen bringt, nicht viel mitbekommen. Und so verläuft die Woche in den westlichen Alpenregionen meist sonnig und schön, im Nordosten (Bayern, Tirol, Salzburg, etc.) wird es wohl erst zum Wochenende (ab Freitag) wieder freundlich.

 

Wir schauen in unserem Skiinfo-Schneebericht vom 26. März auf die aktuellen Schneefälle, die Wetterlage und die derzeitigen Bedingungen in den Skigebieten.

 

Alle aktuellen Schneefälle und Schneeberichte aus den Skigebieten findet ihr hier: Deutschland | Österreich | Schweiz | Frankreich | Italien

 

 

Ein Blick in die Länder: Wie sind die Wintersportbedingungen?

 

Deutschland

 

Die Skisaison in Deutschland ist fast vorüber, nur 28 von mehr als 150 Skigebieten haben aktuell noch geöffnet. Doch natürlich könnt ihr in den größten Skiregionen des Landes, die sich fast alle in Bayern befinden, noch einige Tage Ski fahren. Und das bei guten Bedingungen, denn am Montag und in der Nacht zum Dienstag gab es Neuschnee: Von der Zugspitze werden gar 40cm Schneefall gemeldet, aus Ober- und Unterjoch 10cm, am Sudelfeld gab es 5cm Neuschnee. Insbesondere in den Hochlagen Bayerns sind die Bedingungen noch sehr gut, so zum Beispiel am Nebelhorn, in Berchtesgaden, in Garmisch-Partenkirchen oder Bolsterlang. Hier geht die Skisaison auch meist noch bis in den April hinein. Ob das auch in Winterberg der Fall sein wird? Vermutlich eher nicht, denn das letzte Skigebiet im Sauerland wird zunächst noch bis zum 31.3. geöffnet sein, danach will man vor Ort entscheiden, ob die Saison noch weitergeht. Gleiches gilt wohl auch für Braunlage: Am Wurmberg im Harz wird auch noch Ski gefahren, allerdings wurde wie in Winterberg der Flutlichtbetrieb bereits eingestellt. Zu den derzeit noch geöffneten Skigebieten in Deutschland zählen auch Baiersbronn und der Feldberg im Schwarzwald sowie der Fichtelberg im Osten des Landes.

Die größte Schneehöhe in Deutschland weist aktuell natürlich weiterhin die Zugspitze auf, wo bis zu mit 465cm Schnee gemessen werden. In Garmisch Classic ist die Schneedecke noch bis zu 245cm dick, auf der Winklmoosalm (240cm) oder im Dammkar Mittenwald (250cm) dürfte der Schnee auch noch einige Zeit reichen. In Garmisch Classic wird die Skisaison übrigens am 31.3. beendet, gleiches gilt für den Großen Arber im Bayerischen Wald oder auch das Skigebiet Balderschwang - in den kommenden Tagen sind also die letzten Chancen, hier noch Schwünge zu ziehen.

Alle Schneehöhen in Deutschland findet ihr hier.

 

Österreich

 

In Österreich sind immer noch mehr als 150 Skigebiete geöffnet. Am Dienstagmorgen meldeten zahlreiche Skigebiete nach dem Kaltluftvorstoß von Norden Neuschnee: Am meisten kam in Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit 30cm zusamme, am Arlberg waren es etwa 25cm, aus der Silvretta meldet man knapp 20cm Neuschnee, in Mayrhofen, Obertauern oder auch am Pitztaler Gletscher etwa 10cm. 

Die Ostalpen werden auch in den kommenden Tagen immer mal wieder leichte Niederschläge abbekommen: Es wird bei einer lebhaften Nord-Nordostströmung  wechselhaft und oft bewölkt, allerdings von Tag zu Tag immer milder. Ab Freitag dann meist richtig schönes Bergwetter, auch im Norden der Alpen. Das Wochenende dürfte dann richtig schön und frühlingshaft mild werden - allerdings mit einem kleinen Fragezeichen am Sonntag, denn es könnte dann wieder eine neue Störung kommen. Dazu dann aber mehr am Donnerstag in unserem Schneebericht hier an gleicher Stelle, der dann auch einen Blick auf Anfang April wirft, für den die Wettermodelle aktuell nochmal einen ordentlichen Kälte- und Schneevorstoß prognostizieren.

Die größte Schneehöhe in Österreich meldet derzeit der Dachstein Gletscher (580cm), gefolgt vom Stubaier Gletscher (485cm) und dem Hintertuxer Gletscher (480cm).

Alle Schneehöhen in Österreich findet ihr hier.

 

Schweiz

 

Deutlich mehr Neuschnee als in Österreich fiel am Montag in der Schweiz, vor allem auf der Nordseite des Alpenhauptkamms: Aus den Hochlagen des Skigebietes Flims Laax Falera melden die Snowreporter 45cm Neuschnee über Nacht, wie so oft lag auch das schneereiche Lötschental (36cm) sowie Meiringen Hasliberg (30cm) weit vorne in der Schneefallliste. Die Lawinengefahr stieg in einigen Regionen aufgrund des Schneefalls wieder auf "erheblich" (Stufe 3) an, abseits der Pisten gilt vor allem am Hauptkamm große Vorsicht. Im aktuellen Lawinenbulletin des SLF heißt es dazu: "Unerwartet viel Neuschnee: Mit Neuschnee und starkem Nordwind entstanden teils grosse Triebschneeansammlungen."

In der Schweiz sind derzeit noch knapp 90 Skigebiete im Winterbetrieb. Die größte Schneehöhe meldet derzeit Engelberg, wo die Schneedecke wieder auf über sechs Meter (636cm) angewachsen ist, gefolgt von Andermatt (600cm) und Laax (400cm).

Alle Schneehöhen aus der Schweiz findet ihr hier.

 

Alle geöffneten Skigebiete (mit den aktuellen Schneehöhen und Schneefällen der letzten 24 Stunden im Überblick)

 

 

 
 

 

 

Wetter- und Schneeausblick: Wetter-Mix bis zum Wochenende, dann viel Sonne

 

Nach den Schneefällen vom Montag und der Nacht zum Dienstag zeigt sich der Dienstag im Westen und Süden meist sehr freundlich, die Nullgradgrenze steigt im Tagesverlauf langsam an. Im Osten der Alpen halten sich meist noch Wolken, die aber im Laufe des Tages auflockern. Bis Freitag bleibt es in den Skigebieten der Ostalpen (Ausnahme: Südlich des Alpenhauptkamms) bei einem Sonne-Wolken-Mix, Niederschläge gibt es aber kaum noch. Der Westen und der Süden sind insgesamt wetterbegünstigt. Die Temperaturen steigen bis Freitag deutlich an, dann setzt sich auch in den Ostalpen dauerhaft sonniges und frühlingshaftes Wetter durch, das über das Wochenende anhalten wird. In den Tälern kann sich oft Nebel halten - also rauf auf die Berge mit euch. Am Wochenende übrigens wieder schön mild mit einer Nullgradgrenze von circa 3000m!

Bester Skitag in den kommenden Tagen: In den Westalpen verbreitet schön, daher ist jeder Tag zu empfehlen, in den Ostalpen wird es wohl erst ab Freitag strahlend sonnig!

 

 

 

Schneevorhersage Windy.com

 

 

 

Temperaturvorhersage: Windy.com

 

 

Bilder & Videos

undefined - © Facebook Laax
undefined - © Sölden Facebook
undefined - © Bergbahnen Alpendorf
undefined - © Skiinfo | Sebastian Lindemeyer

Alle anzeigen

 

GFS Wettermodell: 10-Tage-Trend inkl. Temperatur und Niederschlag (Trends für Bolsterlang (GER), Heiligenblut (AUT) und Laax (SUI)

 

 

 

Kachelmann Wetter: Wettertrend Deutschland

 

 

Wetter.com: Wetterausblick 26.03.

 

Eindrücke aus den Sozialen Netzwerken

 

Kühtai

 

 

Nassfeld

 

Kitzbühel

 

Hintertuxer Gletscher

 

St. Anton am Arlberg

 

 

In dieser Saison 2018/2019 wollen wir euch in jedem Schneebericht mit dieser schönen Infografik einen guten Überblick über die aktuelle Lage in den fünf großen Urlaubsländern (DE, AT, CH, FR, IT) geben:

 

 

Lawinenlageberichte


Aktuelle SLF Lawinenwarnstufen Schweiz

 

Bayern: Lawinenwarndienst Bayern

Zum Lawinenlagebericht Bayern

ALL: Allgäuer Alpen
WFK: Werdenfelser Alpen

Tirol: Lawinenwarndienst Tirol

 

Vorarlberg: Lawinenwarndienst Vorarlberg

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung