Deutsch
Skiurlaub exklusiv: Sieben Hotspots für 2017- ©awayfromitall GmbH
Copyright: awayfromitall GmbH

Weihnachten ist vorbei, aber wir hätten da noch eine Wunschliste fürs neue Jahr. Sieben Tipps für 2017: Eine Luxus-Ski-Safari mit Matterhorn-Rundflug und Heliskiing, Pistenspaß in St. Moritz zur Ski WM, eine Woche im Luxus-Chalet in Lech oder Kitzbühel mit Butler, Ski-Concierge und eigenem Spa, oder die Luxusalm vom Biobauern mit Pool direkt an der Piste in Saalbach-Hinterglemm für 2.900 Euro die Nacht. Sieben Ideen fürs neue Jahr, für alle, die sich etwas Besonderes gönnen wollen.


1. Skilaufen und schlemmen mit den Stars in St Moritz

An erster Stelle steht auf der Wunschliste St. Moritz. Das exklusive Skigebiet lockt nicht nur mit ausgezeichneten Restaurants und besten Pistenbedingungen, sondern vom 6. bis 19. Februar 2017 finden auch bereits zum fünften Mal die Alpinen Ski Weltmeisterschaften in St. Moritz statt. In den Rennen messen sich rund 600 Athletinnen und Athleten aus 70 Nationen in den sechs Disziplinen Abfahrt, Riesenslalom, Super-G, Slalom, Super-Kombination und im Team Event.

Zu den besten Restaurants in St. Moritz zählen das Da Vittorio (Carlton) und das Cà d’Oro (Kempinski Grand Hotel des Bains). Einer der ältesten Treffpunkte für Feinschmecker ist die „Chesa Veglia“ vom Badrutt’s Palace Hotel. Das Grand Restaurant im Suvretta House gilt als bestes Gourmet Restaurant der Schweiz. In der Weinkarte reihen sich edelste Jahrgänge, bis 14.590 Franken die Einzelflasche.

Ein besonderes Erlebnis ist es, im höchstgelegenen Gourmet-Restaurant Europas zu speisen. Auf 2.486 Metern Höhe wird im La Marmite auf der Corviglia von Retho Mathis reichlich Trüffel und Kaviar serviert, was vor allem den Jetset, der sich diesen Spaß auch leisten kann, hier hinauf zieht.

Skigebiet-Highlights

Schneesicheres Skivergnügen bis auf 3.303 m. ü.M., insgesamt etwa 450 km Pisten, Längste Abfahrt 10 km

Highlights St Moritz

Grand Restaurant im Suvretta (Suvretta House 5 Sterne)
www.suvrettahouse.ch

La Marmite (Bergstation Corviglia)

http://www.mathisfood.ch/la-marmite

Linktipps

https://www.stmoritz2017.ch/

https://www.stmoritz.ch/


Blumen Haus Lech: Luxus-Hideaway mit Ski-Concierge  - © Blumen Haus Lech

Blumen Haus Lech: Luxus-Hideaway mit Ski-Concierge

Copyright: Blumen Haus Lech

2. Lech Zürs: Mit Butler & Ski-Concierge in Österreichs größtem Skigebiet

In Lech Zürs am Arlberg, wo seit diesem Winter das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs Gourmets und Freerider aus aller Welt anzieht, locken einige ausgezeichnete Luxus-Chalets solvente Besucher. Eines davon, das Aurelio Lech, wurde jüngst als „Luxury Chalet of the Year 2016" gekrönt.

Mit seiner Lage direkt an der Schlegelkopfpiste bestens zum Ski-In / Ski-Out geeignet, lässt das Aurelio die Herzen aller Wintersportler höher schlagen. Ein 1000m² großer SPA lädt zur Entspannung nach der Piste ein, ein Drei-Hauben-Restaurant verwöhnt die Gaumen nach allen Regeln der Kunst. Das separate Aurelio Chalet mit 8 Zimmern, eigenem SPA-Bereich, Kaminzimmer und hauseigenem Butler lässt nach dem gigantischen Pistenerlebnis auf 305 Kilometern keinerlei Wünsche offen.
Eine Woche für zwei Personen fällt hier mit etwa 8.000 Euro zu Buche, über Silvester ist bereits ausgebucht. Wer das Chalet nächstes Silvester exklusiv buchen will, sollte 44.000 Euro übrig haben.

Im Winter 2016/17 eröffnet in Lech übrigens noch ein weiteres Luxusrefugium ganz besonderer Art: Das außergewöhnliche Hideaway Blumen Haus Lech mit nur neun Suiten lädt dazu ein, auf handgefertigten Indigo-Hightech-Skiern, persönlich vom Skiconcierge ausgesucht, stilvoll über die Pisten zu wedeln und abends am knisternden Feuer zu entspannen. Eine Nacht in einer der Suiten ist ab 1.725 EUR buchbar. Inkludiert ist auch eine Flasche Pol Roger Rosé Brut Champagner zur Begrüßung. Auf Wunsch stehen Gästen ein Butler und Chauffeur rund um die Uhr zur Verfügung.

Fein zu essen zählt in Lech Zürs übrigens zum guten Ton. Nirgends ist die Haubendichte so hoch wie hier, zeigt ein Blick in den Gault Millau Guide. Das „Weltgourmetdorf“ strotzt nur so vor Hummer, Jakobsmuscheln und französischer Gänseleber. Überall feilen Spitzenköche an ihren Kreationen und wagen lukullische Experimente mit dem Ziel, wahre Geschmacksexplosion am Gaumen zu zünden. Wer eine luxuriöse Skiwoche am Arlberg plant, sollte die zahlreichen Genusstempel entdecken.

Besonders empfehlenswert ist die Rote Wand in Zug. Vor über 50 Jahren hat Genusspionier Josef Walch senior das Fondue an den Arlberg gebracht. Gekrönte Häupter und so manch anderes bekannte Gesicht haben sich mindestens einmal von Josef Walch mit der Pferdekutsche in Lech abholen und im Gasthof Rote Wand nach allen Regeln der Fondue-Kunst verwöhnen lassen.

Skigebiet-Highlights

Schneesicheres Skivergnügen bis auf 2.450 m. ü.M., Saisonstart am 02.12.2016, fast 350 km Pisten, seit 2016/17 mit Ski Arlberg größtes zusammenhängendes Skigebiet Österreichs

Luxus pur - Highlights Lech Zürs

Blumen Haus Lech (www.blumenhauslech.com)

Hotel & Chalet Aurelio (Luxury Chalet of the Year 2016, Luxury Travel Awards 2016) (www.aureliolech.com)

Alpen Sport Resort Rote Wand (Zug) (www.rotewand.com)

Linktipp

www.lech-zuers.at

 

Feinste Gourmet-Küche im Trofana Royal  - © TVB Paznaun-Ischgl

Feinste Gourmet-Küche im Trofana Royal

Copyright: TVB Paznaun-Ischgl

3.  Ischgl: Gourmet-Pisten und Haubenküche

Für Gourmets unter den Skifahrern ist und bleibt Ischgl die beste Adresse in Tirol. Sowohl die erstklassigen Pisten sind etwas für „Gourmets“ als auch auch die vielen ausgezeichneten Restaurants.

Alle Gourmetführer bestätigen in ihren aktuellen Ausgaben, dass in Ischgl auf Top-Niveau gekocht wird. Die Paznauner Stube im Hotel Trofana Royal darf sich unter Küchenchef Martin Sieberer erneut über drei Hauben im „Gault Millau“ freuen. Auch Benjamin Parth reiht sich als Küchenchef im Restaurant Stüva im Hotel YSCLA in die Loge der Drei-Hauben-Köche ein. Überzeugen konnte auch das Restaurant MAD im Designhotel Madlein: Drei Hauben wurden eindrucksvoll verteidigt.

Auch zwei neue Lokale wurden in Ischgl ausgezeichnet: Martin Sieberers Heimatbühne und das Fliana Gourmet dürfen sich im „Gault Millau“ über 15 bzw. 13 Punkte freuen. Das Hotel Trofana Royal vereint somit in zwei Restaurants insgesamt 5 Hauben bzw. 8 Sterne unter einem Dach. Äußerst  exquisite Gourmet-Küche wird auch in der Schlossherrnstube im Schlosshotel Romantica serviert.

Neben seinen vielen Haubenrestaurants positioniert sich Ischgl auch mit kulinarischen Top-Events als Gourmet-Hotspot der Alpen: Der „Sternecup der Köche“ (2/3. April 2017) ist für Feinschmecker unter den Skifahrern mit Hüttenabend, Nacht der Köche und Aprés Ski zu einem Fixpunkt herangewachsen.


Skigebiet-Highlights

Schneesicheres Skivergnügen bis auf 2.872 m. ü.M., Saisonstart am 24.11.2016, fast 240 km Pisten, ab Winter 2016/17 mit neuer 8er Sesselbahn Flimjoch

Restaurant-Highlights

Drei Hauben

Paznauner Stube (Hotel Trofana Royal 5 Sterne)

www.trofana-royal.at/gourmethotel-ischgl/paznaunerstube.html

Restaurant Stüva (Hotel YSCLA), Restaurant MAD (Designhotel Madlein)

Zwei Hauben

Heimatbühne (Hotel Trofana Royal 5 Sterne) (www.trofana-royal.at/gourmethotel-ischgl/heimatbuehne.html)

Schlossherrenstube (Schlosshotel Romantica 4 Sterne Superior) (www.romantica.at)

Event-Highlight

Sterne Cup der Köche, 02.-03.04.2017, (www.sterne-cup-der-koeche.de)

Linktipps

www.ischgl.com

 

Werbung

Werbung

Werbung