Seit mehr als 90 Jahren ist die Schmitten bekannt als abwechslungsreiches Winterparadies für die ganze Familie. Neben traditionsreichen Angeboten bietet die Schmittenhöhe in Zell am See im Winter 2018/19 viele neue Attraktionen, von zwei neuen Service-Bereichen und Traumblick im Panorama Restaurant, einem Audi Ski Run – auch für Nachtschwärmer – bis hin zu neuen Skirouten und Attraktionen für die Kleinsten in Schmidolins Drachenpark. Mit atemberaubendem 360-Grad Panorama, überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden und 100 prozentiger Schneesicherheit, finden sowohl Sonnenanbeter, Selfie-Stars als auch Schneeliebhaber auf der Schmitten ihr ganz persönliches Winterparadies.

Auf 2.000 Metern Höhe ist die Schmitten in Zell am See eine Winteroase für die ganze Familie. Mit fabelhaftem Ausblick auf über 30 Dreitausender, Pisten und Winteraktivitäten für jedes Alter und Level sowie kulinarischer Vielfalt in abwechslungsreichem Ambiente, können Groß und Klein individuelle Highlights gemeinsam erleben. Ab Anfang Dezember können echte Ski-Asse auf der Trassabfahrt mit 70 Prozent Neigung wieder ihre Bestzeit schlagen. Freestyle und Geschick stehen auf der Funslope XXL auf der Tagesordnung. Auf die Kleinsten warten Abenteuer in Schimdolins Drachenpark und Nachtschwärmer kommen auf der Schmitten Nightslope mit Blick auf das Lichtermeer der Stadt ins Träumen. Wer die Skier lieber einmal ablegen oder ganz Zuhause lassen will, ist auf den Winterwanderwegen abseits der Pisten bestens aufgehoben. Familienzeit erleben alle gemeinsam auf einer Gourmetsafari durch die vielfältige Gastrowelt auf der Schmitten.

 

Skirennen auf der Schmitten – Audi Ski Run

 

Weltcupstimmung herrscht bei kleinen und großen Skirennfahrern auf dem neuen 350 Meter langen Audi Ski Run. Vom original Audi-Starthaus geht es auf den Riesenslalomparcours. Wie bei den Profis wird jede Rennfahrt bis auf die hundertstel Sekunde genau gemessen und von einer vollautomatischen Kamera am Streckenrand aufgezeichnet. Bei traumhafter Kulisse mit Blick auf den Zeller See und die Stadt wird jedes Video so zum persönlichen Sport-Actionfilm. Da könnte die Bestzeit auch für das ein oder andere Selfie auf der Strecke bleiben…

Besonderer Clou: Jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag können Nachtschwärmer sich auch am Abend auf der Rennstrecke versuchen. Bei einem Nightrace kommen Spätaufsteher ebenfalls auf Touren.

 

Über den Tellerrand – Weitblick im neuen Servicebereich des Panoramarestaurants

 

Nach dem Skirennen lockt das Panorama Restaurant die Rennfahrer an. Denn das bietet ab diesem Winter zusätzlich zum bisherigen Selbstbedienungsareal einen neuen Service-Bereich mit zwei gemütlich Stuben und einer Loungebar in urig-urbanem Mix. Großzügige Glasfronten erlauben einen Traumblick auf das Bergpanorama, das sich durch die Verwendung natürlicher Farben, Strukturen und Materialien der Umgebung auch in Architektur und Design widerspiegelt. Durch die Erweiterung können zusätzlich 150 Skifahrer im Indoor-Bereich und 150 auf der großen Sonnenterrasse regionale Spezialitäten und eine erlesene Weinauswahl in stilvollem Ambiente genießen.

 

Neu: Ski abschnallen ade – Skibrücke Sonnenalm

 

Ski abschnallen war gestern. Mit der neugebauten Skibrücke Sonnenalm gelangen Gäste nach der Talfahrt über die Südabfahrt bequem und direkt zur Talstation der Sonnenalmbahn, ohne die Skier abschnallen zu müssen. Von dort geht es wieder zum Gipfel und kann sofort zur nächsten Talfahrt gestartet werden.

 

Neue Abenteuer für die Kleinsten – Schmidolins Drachenpark und Kidsslope

 

Für erste Erfahrungen auf Skiern ist auf der Schmitten Drache Schmidolin der perfekte Begleiter. Spielerisch erlernen die Kleinen mit ihm das Skifahren und wollen so bald gar nicht mehr von den Skiern steigen. Neben Wellenbahnen, einem Drachentunnel, einer Speedstrecke sowie kindgerechten Hindernissen, bietet Schmidolins Drachenpark in der Wintersaison 2018/19 zusätzlich neue Skirouten, auf denen auch die Kleinsten sicher erste ‚off pist‘ Anläufe starten und richtiges Verhalten erlernen können. Die Kidsslope sorgt bei fortgeschrittenen, kleinen Profis für abwechslungsreichen Fahrspaß. An der Seite von Drache Schmidolin und seinen Freunden tauchen die jungen Abenteurer in eine faszinierende Erlebniswelt ein, bezwingen Wellen, Tunnel und Slalomparcours bis zum großen Showdown im Drachenfeuer. Während die Kids hier voll auf ihre Kosten kommen, freuen sich die Eltern über geringe Kosten: Ab 1. Dezember 2018 gilt das Angebot „The Power of Zehn“, bei dem Kinder und Jugendliche von sechs bis unter 19 Jahren (Jahrgänge 2000 bis 2012) samstags nur zehn Euro zahlen.

 

Nervenkitzel XXL – Funslope und Trass-Abfahrt

 

Während die Kleinen Spaß auf der Kidsslope haben, können es ihnen die älteren auf der Funslope XXL, der größten Funslope der Welt, nachmachen. Dabei sorgen Steilwellen, Wellenbahnen und Kicker für den besonderen Kick. Wer Zuhause noch einmal dem Adrenalinrausch verfallen will, kann seine Fahrt mit einer am Helm befestigten GoPro Kamera aufnehmen und die Speicherkarte inklusive gedrehter Videos gegen einen Aufpreis mit nach Hause nehmen. Die Kameras gibt es im InfoCenter kostenlos zu leihen.

Adrenalin-Junkies kommen auf der Trassabfahrt – dem Hahnenkamm des Pinzgau – auf ihre Kosten: 70% Gefälle, 1.000 Meter Höhendifferenz und über vier Kilometer Länge. Einmal jährlich findet dort auch der traditionelle Trasslauf statt. Bereits 1906 nahm der Traditionslauf seinen Anfang und hat sich als authentisches Renn-Highlight abseits von Pelzmänteln und Bussi Bussi etabliert. 

 

In der Jukeboxx oder Porsche Design Gondeln zum Gipfel

 

Feierlaune oder Porsche-Panorama – auf der Schmitten haben Skifahrer bereits bei der Auffahrt die Wahl. Stimmung kommt in den Jukeboxx-Gondeln des zellamseeXpress mit Rockklassikern, Party Hits oder romantischen Balladen vom eigenen Smartphone auf. Der perfekte Start zur letzten Abfahrt vor dem Après-Ski. Wer lieber im Rennwagen, als in der Mini-Disco den Gipfel erklimmt, findet in den Porsche Design Gondeln der Schmittenhöhebahn die perfekte Mitfahrgelegenheit. Von 800 auf 2.000 in nur acht Minuten – mit ihrer Geschwindigkeit und einem unglaublichen 360 Grad Panorama machen die Gondeln dem berühmten Namensgeber Konkurrenz.

 

Für Frühaufsteher und Nachtschwärmer – Ski’n’Brunch Tour und Nightslope

 

Jeden Donnerstag vom 3. Januar bis 14. März haben Frühaufsteher bereits ab sieben Uhr die Möglichkeit, die Pisten zu erobern. In kleinen, exklusiven Gruppen eingeteilt, erwartet die Teilnehmer des Ski’n‘Brunch eine Skitour zur Golden Hour, ruhige Bergatmosphäre, leere Traumpisten und frische Morgenluft. Bei einem anschließenden Brunch haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit anderen Skibegeisterten oder dem Pistenchef der Schmitten ins Gespräch zu kommen und Hintergrundinformationen über die Schmittenhöhe zu erfahren.

Für Nachtschwärmer oder alle, die einfach nicht genug vom Skifahren bekommen, öffnet die Nightslope jeden Dienstag, Donnerstag und Freitag bis in den späten Abend ihre Pforten. Im Dunkel der Nacht, mit gut beleuchteten Pisten und den Lichtern der Stadt vor Augen, bietet sie ein ganz besonderes Skierlebnis. Auf der letzten Abfahrt können Nachtaktive dann direkt in die Stadt und das Nachtleben schwingen.

 

Snow meets Wine – Red Turns und Wine & Dinner

 

Bei den jährlich stattfindenden Red Turns reisen Traditionswinzer aus dem Mittelburgenland und Blaufränkischland nach Zell am See und präsentieren erlesene Rotweine in zahlreichen Berggasthöfen und Hütten auf der Schmitten. Vom 22. bis 24. März 2019 können Gäste wieder direkt in eine der teilnehmenden Locations schwingen und die Skistöcke gegen ein Weinglas eintauschen. Die perfekte kulinarische Ergänzung bietet Red Turns Wine & Dine am 21. März 2019. Beim gemeinsamen Abendessen mit den Winzern und harmonisch abgestimmten Spezialitäten erfahren Weinbegeisterte mehr über die edlen Tropfen.

 

Blick in die Zukunft – Neues Tal, neues Glück

 

Eine besonders spannende Neuerung erwartet die Gäste der Schmittenhöhe im Winter 2019/20: Der neue zellamseeXpress verbindet die Schmitten mit dem Glemmtal zum größten Skiraum Österreichs. Auf die Skifahrer wartet in Viehhofen ein moderner Einstieg ins Skigebiet mit Parkplätzen, Busanbindung, Sportshop, Kassenbereich und Infocenter. Die 10-Einseilumlaufbahn zellamseeXpress bringt 2.800 Skifahrer pro Stunde schnell und komfortabel auf den Berg, wo sie an der Bergstation einen einzigartigen Ausblick auf den Zeller See und das umliegende Panorama genießen.

Weitere Infos gibt es unter www.schmitten.at