Deutsch

Alles neu am Grünten: Neue Anlagen, neue Hütte, neue ''Grünten BergWelt''

5. Juni 2019 | Skiinfo

Skigebiete in diesem Artikel: Grüntenlifte

Alles neu am Grünten: Neue Anlagen, neue Hütte, neue ''Grünten BergWelt''- © Grüntenlifte Betriebs-GmbH
Copyright: Grüntenlifte Betriebs-GmbH

In der Saison 2018/2019 standen die Lifte am Grünten im Allgäu still. Nun hat sich nach der Insolvenz des vorherigen Betreibers ein neuer Betreiber gefunden, der Anfang Juni seine Pläne für den beliebten Ausflugsberg und "Wächter des Allgäus" vorstellte. Die BergWelt GmbH & Co. KG wird das Gebiet künftig unter dem Namen „Grünten BergWelt“ führen und ein ganzjähriges Natur- und Freizeiterlebnis für die Besucher anbieten. Hinter der GmbH steht die Familie Hagenauer, die aus der Region stammt und bereits die Alpsee Bergwelt in Immenstadt betreibt.

 

Martin Hagenauer erklärt: „Die Grünten BergWelt soll ein familienfreundliches Ausflugsziel für Einheimische und Übernachtungsgäste werden, die die einzigartige Aussicht in die Allgäuer Voralpenlandschaft genießen können. Wir wollen den Besuchern ein ganzjähriges Naturerlebnis bieten und werden am Grünten einen Sommer- und Winterbetrieb eröffnen.“ Dazu sollen alle sieben bestehenden Liftanlagen, die jeweils mit Dieselmotoren betrieben wurden, nach dem kommenden Winter zurückgebaut werden. Ab dem Jahr 2020 sollen drei neue Anlagen entstehen, unter anderem eine komfortable 10er-Kabinenbahn sowie ein kuppelbarer 6er-Sessellift für den Winterbetrieb. Auch die Beschneiungsanlage wird ausgebaut, die Hütte am Gründen neugebaut, zudem eine Naturrodelbahn errichtet. An der Mittelstation der neuen Gondelbahn soll ein Kinderland inkl. Skischulbetrieb entstehen. Insgesamt plane man mit einem Investitionsvolumen von 30 Millionen Euro.

 

Die Maßnahmen werden allerdings nicht zu einer Vergrößerung der Kapazität führen. Die Gesamtkapazität der Lifte ändert sich kaum (mit den neuen Anlagen sollen 5.300 Personen/Stunde befördert werden können), allerdings verringert sich die Länge der Anlagen von bisher 6.777 Meter auf nunmehr 4.090 Meter. Im Vordergrund stehe der Komfort, nicht die Erhöhung der Kapazität, so die neuen Betreiber auf einer Informationsveranstaltung in Kranzegg.


Außerdem wird Wert auf die Sanierung und Neuorganisation des Wanderwegenetzes gelegt. Hierbei wird die Familie Hagenauer die Grundstücksbesitzer, die Gemeinde und die Betriebe auf dem Berg einbinden. Ziel ist die Bündelung der Wanderer auf den Wegen sowie der Rückbau der Trampelpfade zur Schonung der Alpflächen. Zur Ergänzung des Sommerangebots ist der Bau einer Walderlebnisbahn geplant, die in den bestehenden Waldbestand integriert wird. Weiterhin plant die Familie Hagenauer die Neuerrichtung einer Tal- und Bergstation in ansprechender und landschaftsverträglicher Architektur sowie den Neubau der Grüntenhütte in einem alpenländischen Baustil zur gemütlichen Einkehr auf dem Grüntenplateau. "Wir haben", so das Fazit der in Rettenberg ansässigen Familie Hagenauer, "ein tragfähiges Konzept entwickelt, wie die Grünten BergWelt nachhaltig, umweltschonend und wirtschaftlich zugleich betrieben werden kann."

 

Quellen:

www.allgäuhit.de

www.indat.info

www.br.de

Bilder & Videos

undefined - ©  Grüntenlifte Betriebs-GmbH
undefined - ©  Grüntenlifte Betriebs-GmbH

Alle anzeigen

Werbung

Verwandte Artikel

3, 2, 1 ... meins? Grüntenlifte im Allgäu stehen für 2,95 Millionen zum Verkauf © Grüntenlifte Betriebs-GmbH

3, 2, 1 ... meins? Grüntenlifte im Allgäu stehen für 2,95 Millionen zum Verkauf

Ihr habt knapp drei Millionen auf dem Konto und Bock auf ein eigenes Skigebiet im Allgäu? Dann kauft euch jetzt die Grüntenlifte! ...

    Werbung

    Werbung

    Werbung