© Christophe PALLOT/AGENCE ZOOM
Marlies Schild schickt sich nach ihrem 30. Slalom-Erfolg an, die erfolgreichste Dame zwischen den Torstangen aller Zeiten zu werden. Die abgesagte Abfahrt von Gröden wurde in Chamonix neu angesetzt, Matthias Lanzinger ist als Vorfahrer in Flachau dabei. Hier sind die Short-News.

Schild jagt Schneider

32 Weltcup-Siege hat Marlies Schild auf ihrem Konto, 30 davon fuhr sie im Slalom ein. Damit ist sie längst die Nummer zwei in der ewigen Rangliste. Mit 34 Slalom-Siegen vor ihr wartet die Schweizerin Vreni Schneider noch auf dem Thron - doch bei der aktuellen Form von Schild könnte sie noch in diesem Winter ganz oben stehen. Insgesamt hat Schild mit Sieg 32 Erika Hess überholt und belegt Platz acht. Die nächsten beiden Positionen vor ihr belegen Hanni Wenzel (33 Siege) und Katja Seizinger (36). Die erfolgreichsten aktiven Fahrerinnen im Feld sind Anja Pärson (42 Siege, Platz fünf) und Lindsey Vonn (46 Siege, Platz drei).

Nicht Bormio, sondern Chamonix

Die in Gröden abgebrochene Abfahrt wird nicht in Bormio, wie zunächst spekuliert, sondern in Chamonix nachgeholt. Am 3. Februar steht dort nun ein zusätzliches Rennen im Programm.

Lanzingers Weltcup-Comeback

Der Unfall Matthias Lanzingers hat die Ski-Fans 2008 schockiert: Nach seinem Crash im Super-G von Kvitfjell musste dem Österreicher ein Unterschenkel amputiert werden. Nun tritt er im Behindertenrennsport an, hat dort erste Erfolge erzielt und kehrt beim Herren-Slalom in Flachau als Vorläufer wieder zurück ins Weltcup-Rampenlicht.

Skiinfo berichtet im Liveticker über den Ausgang der Rennen in Flachau. Vorab könnt ihr in unserem Weltcup-Tippspiel euer Fachwissen beweisen und das Podium tippen.