© Francis BOMPARD/AGENCE ZOOM
Beim Abschlusstraining der Herren zur Abfahrt in Beaver Creek (USA) haben die österreichischen Herren ihre Ambitionen auf den Sieg untermauert. Hannes Reichelt fuhr in 01:43,64 Minuten die Bestzeit vor dem jungen Matthias Mayer, der allerdings einen Torfehler beging. Dritter wurde mit Klaus Kröll ebenfalls ein Österreicher. Die Favoriten wie Didier Cuche, Bode Miller oder auch Aksel Lund Svindal gingen nicht volles Risiko und werden sicher im Rennen anders zur Sache gehen. Erfreulich waren auch die Ergebnisse der DSV-Herren. Andreas Sander bestätigte seine gute Form aus Lake Louise und kam auf den 13. Rang. Tobias Stechert wurde 20., während Josef Ferstl auf den 38. Platz fuhr. Stephan Keppler lag am Ende auf Rang 41. Sander, Stechert und Keppler werden nach dem Trainerentscheid bei der Abfahrt an den Start gehen für den DSV.

Gisin schlägt Vonn, Sturz von Görgl

Bei den Damen in Lake Louise (CAN) stand ebenfalls das letzte Training vor der ersten Abfahrt am Freitag an. Hier holte sich die Schweizerin Dominique Gisin die Bestzeit, knapp vor Lindsey Vonn aus den USA. Erneut stark präsentierte sich Marianne Kaufmann-Abderhalden, die Dritte wurde. Viktoria Rebensburg scheint ebenfalls gut gerüstet zu sein für den Speed-Auftakt. Im Abschlusstraining wurde sie Fünfte. Maria Höfl-Riesch kam auf den 13. Rang. Die dritte deutsche Fahrerin, Veronique Hronek, lag auf dem 44. Platz. Eine Schrecksekunde hatte Doppelweltmeisterin Elisabeth Görgl zu überstehen, die bei schlechter Sicht zu Sturz kam und einige Minuten behandelt werden musste. Die ÖSV-Fahrerin sollte aber am Freitag am Start stehen.

Skiinfo berichtet im Liveticker über den Ausgang der Rennen in Nordamerika. Vorab könnt ihr in unserem Weltcup-Tippspiel euer Fachwissen beweisen und das Podium tippen.