© Francis BOMPARD/AGENCE ZOOM
Das zweite Training der Damen in Lake Louise ist mit einer Überraschung zu ende gegangen: Marianne Kaufmann-Abderhalden aus der Schweiz fuhr in 1:54,37 Minuten die schnellste Zeit auf der durch Neuschnee stumpfen Piste in Kanada. Top-Favoritin Lindsey Vonn wurde erst hinter Daniela Merighetti aus Italien mit der drittbesten Zeit gestoppt. Maria Höfl-Riesch war auf Platz sechs schnellste Deutsche - zeitgleich mit Weltmeisterin Lizz Görgl. Viktoria Rebensburg lag nach der zweitbesten Zeit vom Vortag diesmal nur an Position 17. Veronique Hronek belegte Platz 48. Erneut schnell präsentierten sich die Italienerinnen: Johanna schnarf, Lucia Recchia und Elena Fanchini waren erneut unter den Top 15 zu finden.

Cuche mit erster Bestmarke

Nach der Absage am Vortag durften die Herren am 30. November erstmals die entschärfte Raubvogelpiste in Angriff nehmen. Didier Cuche gelang dabei die Bestzeit in 1:45,54 Minuten vor Christof Innerhofer (+0,10 S) und Hannes Reichelt (+0,11 s). Lokalmatador Bode Miller zeigte sich als Vierter im Vorderfeld, auch die Mitfavoriten Klaus Kröll (5.) und Aksel Lund Svindal (9.) kamen in die Top Ten. Bester Deutscher war auf Rang 17 Tobias Stechert. Stephan Keppler musste sich mit Platz 47 hinten anstellen, Andreas Sander wurde 51 und Josef Ferstl 66. beim ersten Test auf der 'Birds of Prey'. Sander und Keppler sind für die Abfahrt gesetzt, der dritte Platz sollte bei diesen Vorzeichen von Tobias Stechert ausgefüllt werden. Chefcoach Charly Waibl entscheidet nach der letzten Trainingseinheit am 1. Dezember.

Skiinfo berichtet im Liveticker über den Ausgang der Rennen in Nordamerika. Vorab könnt ihr in unserem Weltcup-Tippspiel euer Fachwissen beweisen und das Podium tippen.