Die ehemalige Weltmeisterin und Riesenslalom-Weltcupgewinnerin Kathrin Hölzl arbeitet sich langsam aber sicher wieder zu ihrem Comeback hin. Nach ihrem Ausstieg bei der WM in Garmisch, bei der sie starke Rückenschmerzen plagten, stand sie nicht mehr auf Skiern. Nun sind die Problemquallen offenbar gefunden: Eine Herzmuskelentzündung soll ausschlaggebend für die rätselhaft erscheinende Leidensgeschichte des letzten Jahres sein. Hölzl kann nun wieder Konditionstraining machen und will noch in diesem Jahr wieder auf den Schnee zurückkehren.

Ambrosi Hoffmann bricht sich das Handgelenk

Der Schweizer Speedfahrer Ambrosi Hoffmann hat sich bei einem Trainingssturz nach Innenskifehler in Zermatt das Handgelenk gebrochen. Er wurde am 3. Oktober in Chur operiert und muss nun sechs Wochen lang eine Schiene tragen, drei Wochen lang wird er nicht auf Skiern trainieren können. Sein Einsatz beim Speed-Auftakt in Kanada ist aber nicht gefährdet.

Stefan Krauß verlässt den DSV

Stefan Krauß, Geschäftsführer der DSV Marketing GmbH und stellvertretender Generalsekretär des Deutschen Skiverbandes, sucht sich eine neue berufliche Herausforderung. Krauß zeichnete vier Jahre lang für die Vermarktung des DSV zuständig und will zu Jahresbeginn 2012 bei Infront Austria einsteigen. DSV-Präsident Alfons Hörmann äußerte sich zwiegespalten: „Wir bedauern die Entscheidung von Stefan Krauß außerordentlich, respektieren aber seinen Wunsch nach einer neuen Herausforderung". „Die Entscheidung fiel mir sehr schwer", sagte Krauß selbst. „Ich habe in den vergangenen Jahren viele wertvolle berufliche Erfahrungen sammeln können. Es war eine sehr intensive und schöne Zeit. Dennoch freue ich mich auf die neue Herausforderung als Geschäftsführer bei Infront Austria." Ein Nachfolger für Krauß steht noch nicht fest.