© Jonas ERICSSON/AGENCE ZOOM
Im Duell der Speed-Dinosaurier hat Michael Walchhofer in Kvitfjell zurückgeschlagen. Ein Sieg, einmal Dritter - er fährt im roten Leibchen des Weltcup-Führenden seine letzte Abfahrt und kann damit auch die kleine Kugel zum vierten Mal gewinnen. Dass sein noch älterer Konkurrent Didier Cuche im Super-G zurückschlug und in der Abfahrt keineswegs chancenlos ist, macht die Speedrennen in Lenzerheide zum echten Saisonhighlight.

Newcomer, Verlierer und Keppler
in Norwegen glänzten aber nicht nur die Routiniers, die nächste Generation der Speedfahrer ist bereits aus den Startlöchern gekommen und fährt um Siege mit. Beat Feuz und Joachim Puchner gehören unbedingt in diese Kategorie. In unserem Rückblick beleuchten wir noch noch weitere auffällige Youngster, die Verlierer des Wochenendes und behalten den einzigen deutschen Starter Stephan Keppler im Blick.