© Achim Hofstädter
Das ist eine weitere bittere Pille für den Österreichischen Skiverband: Topfahrer Marcel Hirscher fällt nach seinem Sturz im Riesenslalom von Hinterstoder für die WM in Garmisch-Partenkichen aus: Der Salzburger erlitt einen Kahnbeinbruch im linken Fuß.

Fuß in Gips
Der Fuß ist in Gips, die Saison vorbei: Marcel Hirscher galt vor allem im Slalom, aber auch im Riesenslalom als große Medaillenhoffnung. In beiden Disziplinen stand er bereits auf dem Podium, im Slalom hat er einen Saisonsieg auf seinem Konto.

Bis zu acht Wochen Pause
Die Diagnose Kahnbeinbruch verleidet den Österreichern damit ein sehr erfolgreiches Wochenende, bei dem Philipp Schörghofer und Hannes Reichelt Siege einfuhren. Für Hirscher ist hingegen die saison beendet: Circa sechs bis acht Wochen darf er keinen Sport betreiben. Hirscher ist bereits der vierte Verletzte aus Österreich nach den folgenreichen Stürzen von Hans Grugger, Georg Streitberger und Mario Scheiber binnen drei Wochen.