© Alexis BOICHARD/AGENCE ZOOM
Didier Cuche hat im zweiten Training für die Abfahrt in Wengen seien Favoritenstellung untermauert. In 1:50,31 Minuten meisterte er die verkürzte Strecke als Schnellster und fuhr dabei 86 Hundertstel Vorsprung auf den Zweitplatzierten Werner Heel heraus. Stephan Keppler fuhr als 15. erneut vorne mit.

Warm in Wengen
Der zweite Test war nur ein halber - denn starten konnten die Stars erste oberhalb des Hundschopfs, somit war die Abfahrt um über 40 Sekunden kürzer als normal. Die Jury hatte sich zu diesem Schritt entschieden, um die Strecke zu schonen. Für Donnerstag ist in Wengen Regen angesagt, die Auflage hatte schon beim ersten Test einige harte, aber auch einige weiche Passagen aufgewiesen. Daher wurde das Abschlusstraining auch bereits vorzeitig abgesagt. Neben Cuche und Heel überzeugte auch Carlo Janka als Dritter, sowie Andrej Jerman und Steven Nyman.

Keppler 15., Stechert 40.
Für die Deutschen lief es im zweiten Training ähnlich dem ersten: Stephan Keppler blieb knappe zwei Sekunden hinter Cuche und belegte Position 15. Für Tobias Stechert ging es etwas nach oben: Mit Platz 40 war er erneut außerhalb der Punkteränge, aber nur noch etwas über drei Sekunden hinter der Bestzeit.

In Wengen stehen ab Freitag, dem 14. Januar Super-Kombination, Abfahrt und Slalom auf dem Programm. Wir berichten ausführlich im Liveticker über die Rennen.