© Francis BOMPARD/AGENCE ZOOM
Drei deutsche Podiumsplätze, eine Sieg-Premiere und eine Wiederholungstäterin, eine Verletzung und ein peinlicher Patzer einer Top-Favoritin: Aspen hatte 2010 außer einer nennenswerten Zahl von Fans viel zu bieten. Wir blicken zurück auf den Slalom und den Riesenslalom in den USA.

So werden Tippspiel-Träume zerstört: Viele von euch werden im Slalom von Aspen auf Marlies Schild als Siegerin gewettet haben. Die kam allerdings kein einziges Tor weit und wird daher den von ihr durchaus geschätzten 'Ruthies Run' in Aspen in diesem Jahr schnell abhaken. Maria Riesch nutzte die Gunst der Stunde, um sich die Führung im Slalom- und Gesamtweltcup zu sichern. Die deutsche Bilanz fällt aber nicht nur positv aus. Vor allem die neuerliche Verletzung von Carolin Fernsebner trübte das Bild.