© www.pokal-vitranc.com
Julien Lizeroux bleibt der Rossignol-Gruppe treu. Der Franzose verlängerte seinen Vertrag mit Ski-Hersteller Dynastar um zwei Jahre. Lizeroux hatte in den letzten beiden Jahren den Slalom-Weltcup als Dritter und Zweiter abgeschlossen, im letzten Winter konnte er einen Sieg und drei weitere Podiumsplätze einfahren. 2009 wurde er zweifacher Vizeweltmeister.

Weiter mit Grange und Brun
"Die Rossignol Gruppe ist stolz darauf, die Zusammenarbeit mit diesem großen Slalomfahrer weiter zu führen," ließ Rossignols Sportdirektor Angelo Maina verlauten. Julien Lizeroux freute sich nach der Vertragsverlängerung: "Das war einerseits eine technische Entscheidung, anderseits kam sie auch aus dem Bauch. Ich wollte unbedingt sowohl mit Jean-Baptiste Grange als auch mit unserem Servicemann Loïc Brun weiter arbeiten."

Ansermoz löst Riml ab
Einen neuen Job hat dagegen Hugues Ansermoz gefunden. Der ehemalige Damen-Cheftrainer von Swiss Ski wird Nachfolger von Patrick Riml und betruet damit nun die kanadischen Damen. Riml wird bei Alpine Canada das Amt des Alpindirektors ausfüllen. Für Ansermoz ist es fast eine Heimkehr, er war bereits früher für den kanadischen Skiverband aktiv.