© G. Löffelholz / XnX GmbH
Zu einer Wetterlotterie wurde das zweite Abfahrtstraining der Damen in Haus (AUT). Die ersten Athletinnen, unter ihnen alle Favoritinnen, mussten noch bei Schneefall und schlechter Sicht die Piste bewältigten. Doch dann änderte sich das Wetter und es klarte auf. Dies nutzten einige Fahrerinnen mit hohen Nummern und fuhren die schnellsten Zeiten.

Rebensburg auf Rang vier
So kam es, dass die Norwegerin Lotte Smiseth Sejersted mit der Startnummer 63 am Ende Schnellste war in 01:41.22 Minuten vor der Britin Chemmy Alcott. Auf den vierten Rang fuhr Viktoria Rebensburg aus Deutschland, die mit Startnummer 67 an den Start ging. Unter den ersten sieben Skirennläuferinnen befand sich niemand mit einer Startnummer niedriger als 46.

Riesch auf Platz 31
Von den vermeintlichen Favoritinnen kam Maria Holaus (AUT) am besten klar und wurde Neunte. Lindsey Vonn (USA) kam auf Platz zehn. Maria Riesch (GER) war am Ende 31. Isabelle Stiepel und Gina Stechert landeten auf den Rängen 39 bzw. 53.

Am morgigen Freitag findet in Haus die erste von zwei Abfahrten statt. Beginn des Rennens ist um 11.30 Uhr.