© Atomic
Aksel Lund Svindal wird wohl nicht am zweiten Weltcup der Saison im finnischen Levi teilnehmen. Der Gesamtweltcupsieger des vergangenen Winters litt bereits vor dem Auftakt in Sölden (AUT) unter Beinschmerzen.

Nach Schlag im Finale ausgeschieden
Schon bei seinem Ausscheiden im Finale auf dem Rettenbachferner schien etwas mit dem Bein von Aksel Lund Svindal nicht zu stimmen. Der Norweger hatte nach einem Schlag, den er im Steilhang abbekam, nicht mit aller Konsequenz versucht, im Kurs zu bleiben und belastete das lädierte Bein nicht mehr.

Untersuchung bim Schalker Physiotherapeuten
Vor Sölden hatte sich Svindal bereits vom Schalker Physiotherapeuten Egil Eliassen untersuchen lassen. Der hatte den Vorzeigeathlet bereits nach seinem schweren Sturz in Beaver Creek wieder auf die Beine gebracht. Die Schmerzen kommen von einem Sturz aus dem Trainingslager in Saas Fee (SUI) kurz vor Saisonbeginn. Da keine Risse oder Brüche diagnostiziert wurden, startete Svindal in Sölden. Nun will der 26-Jährige erst wieder in den Weltcup zurückkehren, wenn er hundertprozentig fit ist, sodass er den Slalom in Levi am 15. Novembr wohl auslassen wird.