© Atomic
Schwerer Schock für Marcus Sandell und das finnische alpine Ski-Team. Der junge Techniker stürzte beim Training am Pitztaler Gletscher und zog sich schwere Verletzungen an der Niere und der Milz zu. Dank des schnellen Eingreifens seines Trainers war der Finne allerdings schnell außer Lebensgefahr. Zudem brach sich Sandell noch das Handgelenk und das Nasenbein.

Fortsetzung der Karriere unsicher
Sandell kam beim Training von der Strecke ab und stürzte in ein Geröllfeld. Dabei zog er sich die schweren Verletzungen zu. Sofort nach dem Sturz eilte sein Trainer Christian Leitner herbei und versorgte den jungen Athleten. Danach wurde Sandell per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Dort musste ihm dann eine Niere entfernt werden. Ob Sandell seine Karriere fortsetzen kann, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht sicher.