Am kommenden Wochenende gastiert der alpine Weltcup-Zirkus erstmals in La Molina. In den spanischen Pyrenäen stehen für die Damen ein Riesenslalom und ein Slalom auf dem Programm. Die Herren kämpfen im französischen WM-Ort Val d'Isère um Weltcup-Punkte. Das Rennwochenende in Frankreich beginnt bereits am Freitag, wenn in Val d'Isère die in Beaver Creek ausgefallene Super-Kombination nachgeholt wird.

Damen
La Molina (SPA)
13.12.2008, Samstag, RS 9.30 Uhr/12.30 Uhr
14.12.2008, Sonntag, SL 9.30 Uhr/12.30 Uhr

Bundestrainer Mathias Berthold setzt in La Molina auf die Athletinnen, die bereits bei den Rennen in Levi und Aspen am Start waren. Im Slalom kommt zudem Marianne Mair vom SC Reichersbeuern zu ihrem ersten Weltcup-Einsatz. Die 19-Jährige ist derzeit in einer guten Form. Zuletzt belegte sie beim Europacup-Slalom in Trysil (NOR) Rang zwei.

Riesenslalom:
Fanny Chmelar (SC Partenkirchen)
Carolin Fernsebner (SK Ramsau)
Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
Maria Riesch (SC Partenkirchen)

Slalom:
Monika Bergmann (SV Lam)
Anja Blieninger (TSV Altenau)
Fanny Chmelar (SC Partenkirchen)
Katharina Dürr (SV Germering)
Carolin Fernsebner (SK Ramsau)
Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
Nina Perner (Rheinbrüder Karlsruhe)
Maria Riesch (SC Partenkirchen)
Susanne Riesch (SC Partenkirchen)
Marianne Mair (SC Reichersbeuern)



Aktuelle Infos/Statements:

Matthias Berthold, Bundestrainer Damen:
"Ein Teil der Slalom-Mannschaft hat nach dem Weltcup in Aspen vier NorAm-Rennen in Winter Park (USA) bestritten. Dabei bestätigte Susanne Riesch mit drei Siegen im Slalom ihre derzeit gute Form. Auch Nina Perner (2./6.) konnte sich unter den besten Zehn behaupten.
Auf die Rennen in La Molina haben wir uns in Hinterreit (Österreich) vorbereitet. Die Mädchen sind in Form, aber bisher im Weltcup meist unter ihren Möglichkeiten geblieben. Das wollen wir in La Molina ändern und uns deutlich besser präsentieren als in den vergangenen Rennen."

Maria Riesch:
"Nach der Abfahrt von Lake Louise, mit dem vierten Platz von Gina und meinem dritten Rang, war das Abschneiden beim Super-G am Sonntag natürlich ärgerlich. Mir unterlief ein dummer Fehler, der mich um eine bessere Platzierung brachte und mir gerade in meiner Paradedisziplin nicht passieren sollte. Ich habe das Rennen abgehakt und konzentriere mich jetzt voll und ganz auf das kommende Wochenende in La Molina. Meine Form stimmt und ich hoffe, nun auch im Riesenslalom die erhoffte Steigerung mit einem Ergebnis unter den besten Zehn zeigen zu können."

Herren
Val d'Isère
12.12.2008, Freitag, SC, SG/SL 10.00 Uhr/14.00 Uhr
13.12.2008, Samstag, RS 10.30 Uhr/13.30 Uhr
14.12.2008, Sonntag, SL 10.30 Uhr/13.30 Uhr

Aufgrund der guten Platzierungen im ersten Saisonslalom von Levi, kann Disziplintrainer Mario Weinhandl am Sonntag vier Starter im Slalom von Val d’Isère einsetzen. Neben Felix Neureuther, Dominik Stehle und Stefan Kogler geht Fritz Dopfer ins Rennen. Felix Neureuther wird alle drei Rennen bestreiten.

Felix Neureuther (SC Partenkirchen)
Dominik Stehle (SC Obermaiselstein)
Stefan Kogler (SC Schliersee)
Fritz Dopfer (SC Garmisch)

Aktuelle Infos/Statements:

Mario Weinhandl, Disziplinentrainer Slalom/Riesenslalom:
"Nach dem Weltcup-Slalom in Levi haben wir in Alta Badia trainiert. Im Anschluss daran standen zunächst Europacup-Rennen auf der Reiteralm (Österreich) auf dem Programm. Fritz Dopfer zeigte mit einem achten Platz im Riesenslalom sein Potenzial, Felix Neureuther, der im zweiten Durchgang Laufbestzeit fuhr, belegte Rang zehn. Am Montag und Dienstag dieser Woche gewann Felix zwei FIS-Slaloms in Mutters (AUT) jeweils vor Manfred Pranger."

Felix Neureuther:
"Ich werde in Val d’Isère alle drei Rennen bestreiten und damit die Möglichkeit nutzen, die WM-Strecken kennen zu lernen. Mein Ziel ist es in der Super-Kombination und im Riesenslalom zu punkten. Im Slalom will ich das umsetzen, was ich zuletzt im Training und in den Rennen zu Anfang der Woche gezeigt habe."