Am kommenden Wochenende starten die alpinen Skirennfahrer mit dem Weltcup-Auftakt in Sölden in den WM-Winter 2008/09. Auf dem Rettenbachferner kämpfen Damen (Samstag, 25.10.) und Herren (Sonntag, 26.10) jeweils im Riesenslalom um die ersten Weltcup-Punkte.

Zuversichtliche Damen wollen an Vorsaison anknüpfen
Der Bundestrainer der Damen Matthias Berthold ist nach einer guten Vorbereitung zuversichtlich: "Wir freuen uns auf den Auftakt in Sölden. Der Riesenslalom auf dem Rettenbachferner gehört zu den anspruchsvollsten Rennen des gesamten Winters. Wir konnten uns gut auf das Opening vorbereiten und sind mit sechs Athletinnen am Start. Die Damen haben ansprechende Trainingsleistungen gezeigt, jetzt sind wir natürlich gespannt, wie wir im internationalen Vergleich abschneiden. Unser Ziel ist es, da anzuknüpfen, wo wir im letzen Winter aufgehört haben - also Top-Ten-Platzierungen mit unseren Spitzenfahrerinnen zu erreichen und gleichzeitig möglichst viele junge Athletinnen in den Weltcup-Punkterängen zu platzieren." Auch das deutsche Aushängeschild im Damenteam Maria Riesch hofft darauf, einen guten Start in die neue Saison zu schaffen: "Endlich geht es wieder los. Wir haben uns gut auf Sölden vorbereitet. Ich freue mich riesig auf das erste Rennen, bei dem ich vor allem ein besseres Resultat erreichen möchte als im vergangenen Jahr. Damals war ich nach dem ersten Durchgang Fünfte, fiel im Finale aber leider aus. Ich bin zuversichtlich, in Sölden eine gute Leistung zeigen zu können."



Deutsche Herren hoffen auf Neureuther
Mario Weinhandl, Disziplinentrainer Slalom/Riesenslalom der Herren, hofft darauf, dass Felix Neureuther nach vorne fahren kann und so für den DSV punkten kann: "Mit der Vorbereitung auf den Weltcup-Winter bin ich zufrieden. Seit Anfang September haben wir mit Felix schwerpunktmäßig Riesenslalom trainiert. Unter anderem konnten wir drei Trainingstage bei guten Verhältnissen auf der Weltcup-Strecke in Sölden absolvieren. Felix hat dabei mit guten Leistungen überzeugt. Seine Form stimmt. Ich bin deshalb optimistisch, dass er trotz der hohen Startnummer die Qualifikation für den zweiten Lauf schaffen kann. Unser primäres Ziel ist es, Weltcup-Punkte zu sammeln. Damit wäre ein großer Schritt für einen zweiten Startplatz im Riesenslalom getan." Felix Neureuther möchte in diesem Winter im Riesenslalom gute Resultate einfahren und will damit auf dem Rettenbachferner beginnen: "Ich fühle mich gut, die Form passt. Natürlich wird es mit einer hohen Nummer sehr schwer, die Qualifikation für den zweiten Lauf zu schaffen. Aber ich will mit dem Riesenslalom eine zweite Disziplin fahren und dafür möchte ich in Sölden den Grundstein legen."

Das deutsche Aufgebot:

Damen
25.10.2008, Samstag, RS 09.45 Uhr/12.45 Uhr MEZ
Carolin Fernsebner (SK Ramsau)
Fanny Chmelar (SC Partenkirchen)
Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
Maria Riesch (SC Partenkirchen)
Mona Springl (SC Schellenberg)

Herren
26.10.2008, Sonntag, RS 09.45 Uhr/12.45 Uhr MEZ
Felix Neureuther (SC Partenkirchen)