Aktuellen Wettervorhersagen zufolge können sich die Skifahrer auf der Südhalbkugel über exzellente Schneebedingungen freuen. Selbst in den europäischen Alpen konnten einige Gletscher zu Beginn der Woche 20 Zentimeter Neuschnee vermelden.

Beste Bedingungen in Südamerika
In Südamerika hat der Winter früh begonnen. In Chile gab es bereits große Mengen Schnee im Central Valley. Dort sind die meisten Skigebiete wie Valle Nevado, La Parva, Portillo und El Colorado angesiedelt. Auch im Santiago Resort und auf der argentinischen Seite der Anden bei Las Lenas hat der Winter seine weißen Spuren hinterlassen.


Skiwettkämpfe am anderen Ende der Welt
Natürlich ist diese Jahreszeit am anderen Ende der Welt die beste Zeit für Wettkämpfe in den Wintersportarten. Ab dem 8. August 2008 geht es los mit dem ersten Südamerika Cup (SAC), der in Cerro Castro ausgetragen wird. Einen Kontinent weiter findet am 18. August der Australien Neuseeland Cup (ANC) auf dem Mount Hotham (AUS) statt.

National-Teams reisen zum Schneetraining an
Und auch die Nationalmannschaften wissen die guten Bedingungen für ihr Training zu schätzen. Die österreichischen Herren, das gesamte kanadische, US-amerikanische und norwegische Ski-Team sowie die Damenriege der Spanier werden in den kommenden Wochen ihr Speed-Training in Portillo absolvieren. Währenddessen proben die Slowenen und die französischen Athletinnen in La Parva für den Winter. Auch die Schweizer Herren haben sich mit Argentinien für Südamerika entschieden, die eidgenössischen Skidamen hingegen bereiten sich in Neuseeland auf den Nordwinter vor. Dort werden auch die DSV-Damen um Maria Riesch vertreten sein, die sich im August ebenfalls ins Trainingslager nach Neuseeland begeben.