Speedfahrerin Sylviane Berthod hat am 21. Mai 2008 ihren Rückttritt vom alpinen Skirennsport erklärt. Als Erklärung gab sie auf einer Pressekonferenz anhaltende Rückenprobleme an.

Die letzte Saison verlief überhaupt nicht nach Wunsch für die 31-jährige Berthod. Nur zweimal holte sie als jeweils 20. in St. Moritz und Lake Louise mehrere P8unkte, als 30. in Aspen kam nur noch ein weiteres pünktchen auf ihr Konto. Bei den weiteren fünf Weltcup-Auftritten in ihrer Spezialdisziplin Abfahrt landete sie dagegen im geschlagenen Feld.


Nicht mehr im Nationalkader
Die Leistungen des letzten winters rechtfertigten nach Ansicht von berthods Trainerstab keine weitere Nominierung für die Swiss-Ski Kader - Berthod wurde an die Regionalmannschaft zurückgereicht. Das dürfte neben den anhaltenden Rückenproblemen der Hauptgrund für die Entscheidung der Schweizerin gewesen sein.

Sechsmal auf dem Podest
Ihr bestes Jahr hatte Berthod sicherlich 2001. Drei von insgesamt sechs Weltcup-Podestpatzierungen datieren aus diesem Jahr, darunter auch der einzige Sieg in St. Moritz. Medaillen bei großereignissen blieben ihr aber verwehrt, jewels ein siebter Platz stehen als bestes Resultat bei WM oder Olympischen Spielen zu Buche. Berthod wird sich nun um eine Karriere im Gesundheitssektor bemühen, sie strebt eine Ausbildung zur Rettungssanitäterin an.