Die US-Amerikanerin Libby Ludlow hat nach zehn Jahren im Weltcup ihren Rücktritt bekannt gegeben. Die 26-Jährige möchte in Zukunft ihr Studium beenden und danach als Yoga-Trainerin arbeiten. Sie blickt voller Zufriedenheit auf ihre Ski-Karriere zurück.


Bei drei Großereignissen dabei
Ludlow qualifizierte sich in ihrer Karriere zweimal für Weltmeisterschaften (2003 und 2007) und nahm 2006 an den Olympischen Winterspielen in Turin (ITA) teil. Im Weltcup kam sie dreimal unter die ersten zehn. Ihr bestes Resultat war ein siebter Platz beim Super-G in Bad Kleinkirchheim (AUT) im Januar 2006. Bei den Weltmeisterschaften in Are (SWE) 2007 schaffte Ludlow einen neunten Rang im Super-G als bestes Ergebnis.

Zukunft als Yoga-Trainerin
US-Alpinchef Jesse Hunt würdigte Ludlow als großartiges Team-Mitglied: "Libby war in den letzten zehn Jahren ein tolles Mannschaftsmitglied. Sie hat nicht nur auf höchstem Niveau gute Leistungen gebracht, sondern war zudem eine Inspiration für die jüngeren Fahrerinnen in der Mannschaft." Ludlow wird nun ihr Studium der Philosophie beenden und möchte danach als Yoga-Lehrerin arbeiten. Sie erinnert sich gerne an die Zeit im US Ski-Team: "Meine zehn Jahre im Team werde ich niemals vergessen. Ich bin dankbar für die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe. Ich hatte die Möglichkeit, mit großartigen Trainern zusammenzuarbeiten und gegen außergewöhnliche Athletinnen Ski zu fahren."