Die Frühjahrs- und Sommerzeit im alpinen Skizirkus steht neben dem Training ganz im Zeichen der Materialtests- und Wechsel. Auch Beat Feuz, der im Winter 2007/2008 verletzungsbedingt aussetzen musste, möchte die kommende Saison mit einer neuen Skimarke bestreiten. Er tauschte seine Völkl Skier gegen das Salomon-Produkt ein.


Feuz möchte an gute Leistungen anknüpfen
Mit dem neuen Material ausgestattet möchte das Schweizer Alpin-Talent seine Karriere nach dem Kreuzbandriss im September 2007 nun fortsetzen. Im März 2007 wurde der 21-Jährige Juniorenweltmeister in Super-G und Downhill und hat in jener Saison ebenfalls drei Weltcup-Rennen absolviert, bei denen er einmal unter die besten 15 fuhr.

Wechselbörse in vollem Gang
Eröffnet hatte die Wechselbörse bereits sein Teamkollege Marc Gini, der sich ebenfalls von Völkl verabschiedete und nun seine Karriere bei Fischer fortsetzt. Auch die Italiener Manfred Mölgg und Peter Fill haben sich bereits zu Beginn des Monats für einen neuen Ausrüster entschieden.