Das erste Abfahrtstraining auf der Streif fand am 15. Januar bei besten Bedingungen statt. Unter blauem Himmel und bei schönstem Sonnenschein mussten sich die Fahrer auf der schweren Piste behaupten. Doch sogar der Trainingsschnellste Didier Cuche aus der Schweiz war am Ende froh, im Ziel zu sein - denn die Streif 2008 zeigt sich von ihrer anspruchsvollsten Seite.

Heel stürzt, bleibt aber unverletzt
Werner Heel aus Italien bekam die Streif unsanft zu spüren, er stürzte und kam nicht in die Wertung. Der nach ihm bereits gestartete Mitfavorit Marco Büchel verzichtete auf einen Neustart und kam so mit enormem Rückstand nach einiger Wartezeit ins Ziel. Für Heel hat der Zwischenfall aber keine Folgen, er konnte aus eigener Kraft ins Ziel abfahren.


Cuche vor Walchhofer, Miller auf Platz fünf
Von den Favoriten beeindruckte Cuche mit der besten Linie. Über eine Sekunde Vorsprung vor Michael Walchhofer waren eine deutliche Ansage des Schweizers. Auch Wengen-Sieger Bode Miler schnitt gut ab und wurde Fünfter. Schneller als er waren noch Dider Defago und Christoph Gruber.

Keppler disqualifiziert - Stehle 25.
Stephan Keppler und Johannes Stehle fanden sich bei ihrem ersten Test auf der Streif gut zurecht. Stephan Keppler hatte zunächst Platz 24 belegt, wurde aber wegen eines Torfehlers noch disqualifiziert. Johannes Stehle kam auf Rang 25.