Für die alpinen Skirennläufer geht es in die Schweiz. Am kommenden Wochenende am 5. und 6. Januar sind die Techniker in Adelboden gefragt. Eine Woche später steht der Klassiker in Wengen auf dem Programm. Auf dem Chuenisbärgli hoffen die Schweizer auf einen Heimsieg.

Riesenslalom: vier Rennen - vier Sieger
Am Samstag wird der fünfte Riesenslalom der Saison ausgetragen. In den bisherigen vier Rennen gab es vier verschiedene Sieger. Aksel Lund Svindal (NOR), Daniel Albrecht (SUI), Massimiliano Blardone (ITA) und Kalle Palander (FIN) standen jeweils einmal ganz oben auf dem Treppchen. Im Weltcup führt allerdings Ted Ligety (USA), der in Adelboden endlich seinen ersten Saisonsieg feiern will.


Schweizer bereiten sich auf Rennstrecke vor
Da die Weltcup-Piste auf dem Chuenisbärgli schon seit einigen Tagen präpariert ist, haben die Schweizer in den letzten Tagen des alten Jahres bereits darauf trainiert. So ließ Daniel Albrecht die Abfahrt in Bormio (ITA) aus, um sich speziell für das Heimspiel vorzubereiten. Auch die Speed-Fahrer Didier Cuche, Didier Defago, Tobias Grünenfelder und der Liechtensteiner Marco Büchel reisten nach der Abfahrt in Bormio mit dem Helikopter mit Aufenthalt in Faulensee nach Adelboden, um noch einen Tag auf der Strecke zu trainieren. Im vergangenen Jahr landete Marc Berthod im Slalom seinen ersten Weltcup-Sieg. In diesem Winter ist er noch auf der Suche nach der Form, aber vielleicht kriegt Berthod in Adelboden wieder die Kurve.

Raich will Weltcup-Führung verteidigen
Einen Schweizer Heimsieg wollen vor allem die Österreicher verhindern. Benjamin Raich gewann im vergangenen Winter den Riesenslalom auf dem Chuenisbärgli. Der 'Blitz aus Pitz' liegt zudem im Weltcup in Führung. Diese will Raich unbedingt behalten oder mit einem Sieg weiter ausbauen. Zurück im ÖSV-Kader ist Rainer Schönfelder, der sich bei seinem Heimspiel in Bad Kleinkirchheim verletzt hatte.

Neureuther will Grange folgen
Im Slalom hat sich Jean-Baptiste Grange in Alta Badia seinen ersten Weltcup-Sieg gesichert. Der Franzose übernahm damit die Führung in der Disziplinenwertung. Felix Neureuther wurde zuletzt Zweiter und ist reif für seinen ersten Erfolg im Weltcup. Der Partenkirchener ist der einzige Deutsche, der sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom an den Start geht. Im Riesenslalom ist der junge Fritz Dopfer der zweite DSV-Athlet. Im Slalom starten neben Neureuther Routinier Alois Vogl und Dominik Stehle.

Das Programm von Adelboden auf einen Blick:

Samstag, 5. Januar 2008
10.30 Uhr: 1. Lauf des Herren Weltcup Riesenslaloms
13.30 Uhr: 2. Lauf des Herren Weltcup Riesenslaloms

Sonntag, 6. Januar 2008
10.30 Uhr: 1. Lauf des Herren Weltcup Slaloms
13.30 Uhr: 2. Lauf des Herren Weltcup Slaloms

Natürlich berichten wir von beiden Rennen in unserem Live-Ticker!