Schlechte Nachrichten für Manfred Pranger: Der Slalom-Spezialist zog sich bei seinem Sturz im Finallauf von Alta Badia einen Kreuzbandriss zu und muss damit die restliche Saison abschreiben. Noch am 17. Dezember wurde der 29-Jährige in Hochrum operiert.

Ausheber im Finaldurchgang
Eigentlich sah es in Alta Badia gut aus für Manfred Pranger. Nach dem ersten Lauf lag er aussichtsreich auf dem siebten Platz und bestätigte damit seinen aktuellen Aufwärtstrend. Im Finale kam dann das schlimme Ende. Pranger wurde augehoben und stürzte unglücklich. Dabei erlitt er den Kreuzbandriss im rechten Knie, zudem auch noch einen Meniskuseinriss. Mit dieser Diagnose wird er nun fünf bis sechs Monate pausieren müssen.