Anja Pärson (SWE) hat sich bei der Abfahrt im Schweizer Nobelskiort St. Moritz mit einer Top-Leistung zurückgemeldet. Die Fünfte des Gesamtweltcups des letzten Jahres konnte mit einer beherzten Fahrt die Favoritin Lindsey Vonn und die erneut sehr stark fahrende Deutsche Maria Riesch auf die Plätze verweisen.



Martina Schild mit erster Top-Zeit
Bei besten äußeren Bedingungen, Sonnenschein und -13 Grad Celsius konnte die Schweizerin Martina Schild mit Startnummer 1 bereits das erste Achtungszeichen setzen. An ihrer Zeit, 1.40,58 Minuten, bissen sich viele Fahrerinnen die Zähne aus, bis sie schließlich von Lindsey Vonn mit Startnummer 16 pulverisiert wurde. Vonn nahm Schild über eine Sekunde ab, für die Schweizerin blieb am Ende der siebte Platz.

Riesch nur knapp hinter Vonn
Auf der langen Strecke in St. Moritz, die durch die Höhe den Fahrerinnen alles abverlangte, ging nur zwei Startnummern hinter Vonn die Deutsche Maria Riesch in das Rennen. Riesch konnte sich mit den Plätzen zwei und vier bei Super-G und Abfahrt in Lake Louise in der Weltspitze zurückmelden. Und auch in St. Moritz gelang ihr ein sehr guter Lauf ohne einen Wackler. Am Ende fehlten ihr lediglich 25 Hundertstel auf die enorm starke Lindsey Vonn. Damit setzte sie sich vorübergehend auf den zweiten Platz.

Pärson aggressiv zum Sieg
Die Speed-Queen Renate Götschl konnte das Spitzenduo etwas überraschend nicht verdrängen. Anja Pärson hingegen, mit der Startnummer 22 auf die Piste gegangen, zeigte von oben bis unten einen sehr guten Run. Besonders im technischen Part konnte sie überzeugen und am Ende acht Hundertstel ihres Vorsprungs ins Ziel retten. Damit gelang ihr in diesem Winter die erste Podestplatzierung und zugleich der erste Saisonsieg. Insgesamt war es für Pärson der 36. Weltcup-Sieg - genauso viele wie die deutsche Abfahrtsqueen der 90ger-Jahre Katja Seizinger.

Gina Stechert kann überraschen
Erfreulich auch das Auftreten der zweiten Deutschen. Gina Stechert zeigte mit der hohen Startnummer 30 einen super Lauf und konnte mit Platz 12 die erste Top 15 Platzierung dieses Winters einfahren.

Der Gesamtweltcup
Im Gesamtweltcup konnte Pärson, Riesch und Vonn deutlich Boden auf die Führenden Marlies Schild und Nicole Hosp gut machen. Die Österreicherinnen bleiben dennoch vor den Verfolgerinnen aus Schweden, Deutschland und den USA.

Bereits morgen findet das nächste Rennen der Damen statt. Um 11 Uhr startet der Super-G in St- Moritz, bei dem ein ähnlich spannendes Rennen erwartet werden darf wie heute. Wir berichten in unserem Live-Ticker ab 10.30 Uhr!