Der Österreicher Michael Walchhofer hat beim ersten Training auf der Saslong in Gröden (ITA) die Konkurrenz beherrscht und eine souveräne Bestzeit hingelegt.

Deutlicher Abstand zum Zweitplatzierten
Walchhofer, der in diesem Winter bereits die Abfahrt in Beaver Creek (USA) für sich entschied, hatte am Mittwoch 1,33 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten, den Italiener Kurt Sulzenbacher. Auf den dritten Rang fuhr der US-Amerikaner Marco Sullivan.


Cuche auf Rang sechs
Hinter den beiden Franzosen Yannick Bertrand und John Clarey kam der amtierende Abfahrts-Weltcupsieger Didier Cuche auf den sechsten Platz vor seinem Landsmann Ambrosi Hoffmann und Marco Büchel. Hermann Maier wurde 21. und Bode Miller wurde auf Rang 24 geführt. Vorjahressieger Steven Nyman aus den USA erreichte den 18. Rang.

DSV-Fahrer nicht in den Top 30
Die deutschen Abfahrer fanden sich beim ersten Abtasten auf der Saslong nicht unter den ersten 30 Fahrern wieder. Bestplatzierter DSV-Athlet war Andreas Strodl auf dem 41. Rang gefolgt von Tobias Stechert auf Platz 47. Die weiteren DSV-Starter Johannes Stehle (58.), Stephan Keppler (65.) sowie Peter Strodl landeten abgeschlagen im hinteren Feld.