In wenigen Tagen startet in Argentinien der Continental Cup der südlichen Hemisphäre. Zum ersten Mal wird die Saison in Cerro Castor (ARG) eröffnet, die südlichste Ski-Region der Welt.

Finale Mitte September
Am 7. August werden in Cerre Castor jeweils ein Riesenslalom der Damen und Herren stattfinden, bevor es am 8. August zwei Slalomrennen geben wird. Danach gehen die Wettbewerbe Mitte August in Cerro Catedral (ARG) weiter. Ende August stehen in Chile weitere Wettbewerbe des Südamerika-Cups an. Vom 8. bis 14. September ist das Cup-Finale in Termas de Chillan (CHI) angesetzt, bei dem es auch zum zweiten Mal in der Geschichte des Cups eine Super-Kombination geben wird. In Termas de Chillan, dem bekannten Wintersportort in den chilenischen Anden, sind für 2010 die Junioren-Weltmeisterschaften angesetzt. Im letzten Jahr dominierten die Geschwister Cristian Javier and Maria Belen Simari Birkner (ARG) die Gesamtwertung des Südamerika-Cups.


Deutsche Damen wieder nach Argentinien
Die Ski-Bedingungen in Südamerika sind in diesem Jahr außerordentlich gut. Alle Skigebiete melden viel Schnee in den Bergen. Damit steht einem erfolgreichen Südamerika-Cup nichts mehr im Wege. Viele Nationalmannschaften werden ebenso ihre Schneetrainings wieder nach Südamerika verlegen, um sich bei diesen guten Bedingungen optimal auf die neue Weltcup-Saison vorzubereiten. So werden zum Beispiel die deutschen Damen um Maria Riesch wieder zu einem Schneelehrgang nach Argentinien reisen und die österreichischen Herren um Hermann Maier werden ihre Zelte ab Mitte August in Chile aufschlagen.