Das Liechtensteiner Ski-Talent Tina Weirather hat beim Trainingssturz in Lenzerheide Kreuzbandrisse in beiden Knien erlitten. Zu dieser niederschmetternden Diagnose kamen die Ärzte im Krankenhaus von Schruns, wohin die Junioren-Weltmeisterin nach ihrem Unfall ausgeflogen wurde.

Beide Knie verletzt
Damit hat der Erfolg bei der Junioren Ski-WM ein böses Nachspiel für Weirather. Nur durch den Gewinn der Goldmedaille hatte sich die erst 17-Jährige überhaupt für Lenzerheide qualifiziert. Nun droht ihr eine lange Pause. Durch den Sturz riss das vordere Kreuzband in beiden Knien, links kommt noch ein Innenbandriss hinzu.


Auch Dumermuth muss pausieren
Mit einem Meniskus-Anriss im rechten Knie ist dagegen Monika Dumermuth aus der Schweiz davongekommen. Auch sie war im Training gestürzt. Diese Diagnose ist aber weit weniger schwerwiegend und die Schweizerin muss nicht operiert werden.