Riesenslalom-Spezialistin Maria Jose Rienda-Contreras muss einen schweren Rückschlag wegstecken: Die Spanierin stürzte bei der Vorbereitung auf die Rennen in Aspen und zog sich dabei einen Kreuzbandriss zu. Damit ist die Saison für sie schon beendet.

Saison vorzeitig beendet
Rienda-Contreras galt in dieser Saison als Top-Anwärterin auf den Riesenslalom-Weltcup. Im Vorwinter hatte sie vier Rennen gewinnen können und musste sich in der Gesamtwertung ihrer Disziplin nur knapp der Schwedin Anja Pärson geschlagen geben. Ein Rückschlag ist die Nachricht auch für die Organisatoren der Rennen in Sierra Nevada. Beim Heimspiel der 31-Jährigen wäre sie das große Zugpferd gewesen.


Bei Sturz Knie überdeht
Beim Training im amerikanischen Loveland in Colorado war die Spanierin gestürzt, nachdem sie in Rücklage geraten war. Beim Sturz überdrehte sie das Knie, dabei rissen Kreuzband und Innenband. Damit wird auch die Weltmeisterschaft in Are 2007 ohne Maria Jose Rienda-Contreras stattfinden.