In der Weltcup-Statistik hat Benjamin Raich durch seinen Sieg im Slalom von Levi den Österreichern wieder die Führung beschert. Mit nun 69 Erfolgen steht der ÖSV wieder knapp vor den Italienern, die es auf 68 Siege bringen. Im letzten Winter hatte Giorgio Rocca mit seinen fünf Triumphen zum Saisonstart die Führung für seinen Verband erkämpft.

Stenmarks ewiger Rekord
Auch bei der Anzahl der Siege in allen Disziplinen hat Raich einen Schritt nach vorne gemacht. Mit bereits 24 Erfolgen liegt er in der ewigen Bestenliste bereits auf Platz zehn. In Reichweite in dieser Saison liegen für ihn solche Größen wie Franz Klammer (26 Siege), Phil Mahre (27) oder Stephan Eberharter, der mit 29 Erfolgen auf Platz sechs liegt. Um noch weiter vorzustoßen, muss Raich aber noch kräftig nachlegen: Mit 40 Siegen steht Pirmin Zurbriggen auf der fünften Position. Vor ihm stehen noch Marc Girardelli (46), Alberto Tomba (50), Hermann Maier (53) und Ingemar Stenmark, dessen Bestmarke von 86 Siegen wohl unerreicht bleiben wird.


Götschl erfolgreichste aktive Skisportlerin
Bei den Damen sieht die Statistik ganz anders aus. In der Slalom-Bestenliste in die Schweiz mit 76 Siegen weiter führend. Die erfolgreichsten aktiven Damen im Weltcup-Zirkus sind Renate Götschl, die 38 Rennen gewann und damit auf Rang drei liegt. Anja Pärson hat 34 Siege auf ihrem Konto und ist damit Fünfte. Die Bestmarke hält Annemarie Moser (62) vor Vreni Schneider (55 Erfolge).