Die BLIZZARD Sport GmbH hat ihr Rennteam für die Saison 2006/2007 mit zahlreichen Top-Athleten entscheidend verstärkt. Insgesamt wurde das Team von zuletzt 15 auf jetzt 31 Fahrerinnen und Fahrer in seiner Größe mehr als verdoppelt.

Japaner Sasaki der neue Star
Gewonnen werden konnten zahlreiche Hochkaräter der internationalen Weltcupszene wie zum Beispiel der japanische Paradiesvogel und Slalomstar Akira Sasaki. Für die Mannschaft der Herren neu verpflichtet wurden unter anderem auch der Österreicher Norbert Holzknecht und der norwegische Slalom- und Riesenslalom-Spezialist Truls Ove Karlsen.

Fünf Damen neu im Weltcup-Team
Auch bei den Damen fahren künftig weitere bekannte Namen auf BLIZZARD. Neu im Weltcup-Team für die kommende Saison sind Silvia Berger (AUT), Anne Marie Müller (NOR), Ingrid Rumpfhuber (AUT) sowie Line Viken (NOR) und Petra Zakourilova (CZ).

Österreichische Stars weiterhin dabei
Natürlich baut BLIZZARD auch weiterhin auf die bewährten Athleten der vergangenen Saison - mit dabei ist auch wieder das starke österreichische Team mit Lizz Görgl, Brigitte Obermoser, Katja Wirth, Andreas Omminger und dem derzeit noch verletzten Olympia-Zweiten von Turin, Reinfried Herbst.

Rennsport-Chef zuversichtlich
Wenige Tage vor dem Saisonauftakt im finnischen Levi blickt Rennsport-Chef Dieter Bartsch zuversichtlich auf den kommenden Winter: "Wir wollen unsere starke Position im Slalom ausbauen und künftig in allen Disziplinen attackieren! Außerdem setzen wir weiterhin auf die Förderung unserer jungen Talente und Nachwuchsfahrer."

Auch Behindertensportler und Freestyler im Team
Insgesamt elf Fahrer/innen sind es, die sich in dieser Saison im Europacup für höhere Aufgaben empfehlen wollen; und auch die drei Junioren wollen zeigen, was in ihnen steckt. Komplettiert wird das BLIZZARD Team von den Behindertensportlern und Paralympics-Teilnehmern Manfred Auer, Andreas Kapfinger und Wolfgang Moosbrugger sowie der Freestylerin Margarita Marbler, die nun seit mehr als drei Jahren zur absoluten Weltspitze zählt.