Der österreichische Skiverband kann sich über drei Ehrungen freuen. Bei der Wahl zum Sportler des Jahres, einer Zusammenarbeit der Sporthilfe, der vereinigten österreichischen Journalisten und Sports Media Austria, gingen die Titel ausschließlich an Wintersportler.

Zwei alpine Damen vorne
Michaela Dorfmeister setzte sich deutlich bei den Frauen durch. Die alpine Skiläuferin, die ihre Karriere mittlerweile beendet hat, kann sich nach ihren beiden olympischen Goldmedaillen von Turin 2006 nun über ein weiteres Highlight am Ende ihrer sportlichen Laufbahn freuen. Sie verwies damit ihre alpine Kollegin Marlies Schild auf den zweiten Rang. Auf Platz drei landete die österreichische Tennishoffnung Tamira Pasznek.

Raich vor Gottwald
Ein weiterer Doppelolympiasieger gewann die Wahl bei den Herren. Nachdem es im vergangenen Jahr für Benjamin Raich nur zu Platz zwei reichte, siegte er souverän und wohlverdient bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2006. Er verwies damit den nordischen Kombinierer Felix Gottwald auf Rang zwei. Dritter wurde Skispringer Thomas Morgenstern.

Spannung bei Teamentscheidung
Bei der Entscheidung zum Team des Jahres setzten sich in einem Kopf-an-Kopf-Rennen die nordischen Kombinier gegen das Skisprungteam durch. Die Mannschaft um Felix Gottwald holte ebenfalls Gold bei den Olympischen Spielen in Turin. Der dritte Platz ging an die Rodler Andreas und Wolfgang Linger.