Viele hatten es vermutet - nun ist es amtlich. Janica Kostelic wird in diesem Weltcup-Jahr keine Rennen bestreiten. Als Grund für die Wettkampfpause führt die Kroatin ihre gesundheitlichen Probleme an.

Kein Einsatz 2006/2007
Der Weltcup-Zirkus der Damen muss im Winter 2006/2007 auf eine dominierende Figur verzichten. Die Gesamtweltcupsiegerin des Vorjahres erklärte bei einer Pressekonferenz am Freitag, den 6. Oktober in Zagreb, dass sie im anstehenden Winter keine Rennen bestreiten werde. Auch einen Einsatz bei der WM 2007 im schwedischen Aare schließt die vierfache Olympiasiegerin aus.

Training nur unter Schmerzen
Als Grund für die Pause nannte Kostelic ihre gesundheitlichen Probleme. Die erst 24-Jährige hat bereits zahlreiche Verletzungen hinter sich und viele Operationen durchgestanden. Im letzten Winter fuhr sie oft erkennbar unter Schmerzen - und war dennoch enorm erfolgreich. Nun waren aber die Schmerzen im Rücken und im Knie bei den ersten Trainingsversuchen doch zu groß.

Comeback oder Karriereende?
In ihrer Pause will die Kroatin nun entscheiden, ob sie im nächsten Jahr ein Comeback versucht. Sie hat sich kürzlich zusammen mit ihrem Freund Boris eine Wohnung in der Hafenstadt Rijeka zugelegt, wo sie auch ein Kosmetikstudio betreiben wird. Möglicherweise wird die erfolgreichste alpine Athletin bei Olympischen Spielen sich auch ganz vom Rennsport zurückziehen.

Salomon verliert Punktegarantin
Mit der Pause von Kostelic geht der Damen Weltcup ohne seine Top-Favoritin in die neue Saison. Außerdem verliert Ski-Hersteller Salomon sein wichtigstes Zugpferd. Nach dem Wechsel einiger Stars bleibt nur noch Anja Pärson beim Sieger der Skimarken-Wertung der Damen aus dem Vorjahr. Auch die Veranstalter des Nacht-Slaloms in Zagreb-Sljeme verlieren ihr Zugpferd.