US-Skifahrerin Jonna Mendes hat ihre aktive Karriere als Skirennläuferin beendet. In einer Pressemitteilung des US Ski Teams erklärte die Amerikanerin: \"Ich werde alle vermissen. Aber nach zehn Jahren ist es Zeit, etwas anderes zu machen.\" In Zukunft möchte Mendes nun einige College-Kurse belegen und eventuell für eine Non-Profit-Organisation tätig sein.

WM-Bronzemedaille in St. Moritz
Ein Möglichkeit für die Zukunft der 28-Jährigen wäre eine Rolle als Trainerin für ein Ski Team Entwicklungs-Camp im Sommer. \"Jonna hatte eine großartige Karriere,\" äußerte US Damen-Chefcoach Patrick Riml. \"Die WM-Medaille war ein Riesenerfolg, auch weiterhin hat sie viele gute Ergebnisse eingefahren. Vor allem aber hat sie den jungen Mädchen sehr geholfen, es hat immer Spaß gemacht, mit ihr zu arbeiten.\"


Kein Weltcup-Podest für Mendes
Mendes ist seit ihrem 18. Lebensjahr im Weltcup-Zirkus aktiv und konnte in dieser Zeit zehnmal unter die Top Ten vorstoßen. Im Weltcup kam sie jedoch nie auf das Siegerpodest. Daher war ihr größter Erfolg, die Bronzemedaille bei der WM 2003 in St. Moritz im Super-G, um so überraschender. Neben vier Weltmeisterschaften nahm die Amerikanerin auch 1998und 2002 an zwei Olympischen Spielen teil, kam dort aber über einen elften Platz nicht hinaus. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften gewann sie 1998 und 1999 jeweils Silber in der Abfahrt. Ihre einzigen Titel holte sie aber bei US-Meisterschaften, wo sie dreimal siegen konnte. Mit ein Grund für den Abschied von Mendes dürfte auch ihre schwache letzte Weltcup-Saison gewesen sein. Dort kam sie nur zweimal in die Punkteränge und verpasste so auch die Winterspiele in Turin.