Für die Norwegerin Andrine Flemmen ist die aktuelle Weltcup-Saison auch zugleich die letzte. Nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Winterspiele gab sie bekannt, dass der Riesenslalom in Hafjell-Kvitfjell vor heimischem Publikum ihr letzter Wettbewerb sein wird.

WM-Silber in Vail
Flemmen konnte in ihrer Karriere drei Weltcup-Rennen für sich entscheiden. Zweimal gewann sie den Riesenslalom in Sölden. Nach 1998 war der Erfolg im Jahr 2002 wohl der kurioseste, da die Norwegerin sich den Sieg mit den zeitgleichen Konkurrentinnen Nicole Hosp und Tina Maze teilte. 2001 siegte sie im amerikanischen Copper Mountain, wieder in ihrer Spezialdisziplin. Auch bei einem Großereignis konnte sie Erfolge feiern: 1999 gewann Flemmen Silber im Riesenslalom bei der Ski-WM in Vail, ihr bestes Olympia-Ergebnis war Rang zehn 1998 in Nagano.



In dieser Saison lief es dagegen nicht bei der 32-Jährigen. Nur einmal konnte sie als 27. in Sölden Weltcup-Punkte sammeln. In allen weiteren Rennen qualifizierte sie sich nicht für den Finaldurchgang.