Auch der dritte Trainingslauf der Herren auf der Streif in Kitzbühel musste wegen starker Neuschneefälle abgesagt werden. Nachdem erneut bis zu einem halben Meter Schnee binnen weniger Stunden auf die Piste niederging, kam die Absage des Trainings bereits in den frühen Morgenstunden.

350 Helfer im Einsatz
Damit ist wie im Vorjahr die Austragung der traditionsreichen Hahnenkamm-Abfahrt unsicher. 2005 wurde das Rennen auf der Streif abgesagt - ebenfalls wegen zu viel Schnee. Das Rennen musste in Garmisch-Partenkirchen nachgeholt werden. Die Veranstalter haben allerdings die Hoffnung noch längst nicht aufgegeben und arbeiten Tag und Nacht, um die Piste in einen guten Zustand zu versetzen. Etwa 350 Helfer sind dafür laufend im Einsatz. Am Mittwoch wurde die Rennstrecke drei Mal komplett geräumt.

Schneefall vorhergesagt
Nachdem bereits am Dienstag ein Training auf der Streif absolviert wurde, liegt es nun vor allem am Wetter, ob die Rennen wie geplant stattfinden können. Vom 20. bis 22. Januar sind ein Super-G, die legendäre Abfahrt und zum Abschluss noch ein Slalom angesetzt. Die Prognose sieht für den kommenden Freitag gute Bedingungen und Sonne voraus, für Samstag aber neue Niederschläge.