Nach dem spektakulären Beginn des Weltcup-Jahres 2006 in Kroatien ziehen die Damen weiter nach Slowenien. In Maribor stehen erneut zwei technische Rennen auf dem Programm. Am 7. und 8. Januar wird zunächst ein Riesenslalom, dann ein Slalom ausgetragen.

Rückblick: Pärson dominierte in Maribor
Die Golden Fox-Rennen waren in den vergangenen drei Jahren fast immer fest in Anja Pärsons Händen. Bis zur letzten Saison feierte sie vier Siege in Folge in Maribor. Sowohl 2003 als auch 2004 konnte sie jeweils den Riesenslalom und auch den Slalom gewinnen. Letzte Saison reichte es für die dreifache Weltcupgesamtsiegerin nur zum Sieg im Slalom. Im Riesenslalom konnte sich Lokalmatadorin Tina Maze zur Freude der Slowenen den Sieg sichern. Pärson wurde Vierte.

Starkes ÖSV-Trio
Eigentlich kann es in Maribor nur eine Favoritin geben: Anja Pärson aus Schweden war in den letzten Jahren so erfolgreich, dass sie auch in dieser Auflage zu den Sieganwärterinnen zählt. Aber gerade in den letzten Rennen haben sich andere Rennläuferinnen in den Vordergrund gedrängt. Allen voran die Österreicherin Marlies Schild, die das Kunststück geschafft hat, in den letzten vier Slalom-Durchgängen jeweils Bestzeit zu fahren. Auch im Riesenslalom wird sie mit breiter Brust antreten - genau wie ihre Teamkolleginnen Kathrin Zettel und Nicole Hosp. Das rot-weiß-rote Triumvirat hatte die Konkurrenz zuletzt fest im Griff.

Heimspiel für Tina Maze
Offen ist, ob Janica Kostelic nach ihrem spektakulären Lauf mit nur einem Stock und Handschuh bereits wieder vollen Einsatz zeigen kann. Sie kommt als Führende im Gesamt- und Slalom-Weltcup nach Slowenien, im Riesenslalom ist Pärson noch vor ihr postiert. Dort werden noch zwei weitere Damen um den Sieg mitfahren können. Maria-Jose Rienda-Contreras aus Spanien und natürlich die Lokalmatadorin Tina Maze, die ihren Vorjahreserfolg gerne wiederholen möchte.

DSV: löst Anja Blieninger das Olympia-Ticket?
Beim Riesenslalom erhält bei den Deutschen Nachwuchsfahrerin Carolin Fernsebner (SK Ramsau) einen Einsatz. Dazu starten Anja Blieninger (TSV Altenau), Martina Ertl-Renz (SC Lenggries), Annemarie Gerg (SC Lenggries) und Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen) in beiden Rennen. Beim Slalom bekommt Fanny Chemlar (SC Partenkirchen) ihre Chance, außerdem wird natürlich Monika Bergmann-Schmuderer (SV Lam) mit von der Partie sein. Für Anja Blieninger könnte sich in Maribor ein Traum erfüllen. Nach ihrem 14. Platz in Zagreb benötigt sie nur noch eine Top-15 Platzierung, um die Qualifikationsnorm für Olympia in Turin zu erfüllen.

Das Programm in Maribor:
Samstag, 7. Januar 2006: Riesenslalom der Damen
Erster Lauf ab 9:30 Uhr
Zweiter Lauf ab 12:30 Uhr

Sonntag, 8. Januar 2006: Slalom der Damen
Erster Lauf ab 9:30 Uhr
Zweiter Lauf ab 12:30 Uhr

Über alle Rennen berichten wir wie gewohnt in unserem Live-Ticker.