ÖSV-Herren-Cheftrainer Toni Giger hat den 15-köpfigen Kader für die ersten Speed-Rennen der Saison 2005/2006 im kanadischen Lake Louise nominiert. Angeführt wird das Team von Söldengewinner Hermann Maier, Benjamin Raich, Michael Walchhofer und Fritz Strobl.

Abfahrt und Super-G in Lake Louise
Nach einem gut verlaufenen Trainingslager in Sun Peaks, auf den Pisten des International Race Centres, reisten die Österreicher nach Lake Louise, wo mit dem Abfahrtsrennen am 26. November und dem Super-G am 27. die ersten Speed-Rennen der Saison anstehen. Durch die Beschneiungsanlage konnten die ÖSV-Athleten alle vier Disziplinen trainieren.

ÖSV-Verantwortliche in Kanada
Am Sonntag, 20. November 2005, trafen ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und Alpin-Direktor Hans Pum in Sun Peaks ein, um sich vor Ort ein Bild von dem neuen Trainingszentrum und den Saison-Vorbereitungen der Mannschaft zu machen.

ÖSV-Herrenteam für Lake Louise:
Michael Walchhofer, Hermann Maier, Hans Grugger, Christoph Gruber, Benjamin Raich, Mario Matt, Klaus Kröll, Fritz Strobl, Norbert Holzknecht, Hannes Reichelt, Andreas Buder, Thomas Graggaber, Andreas Schifferer, Matthias Lanzinger, Stephan Görgl