Der ÖSV hat nach internen Trainingsläufen am 12. und 13. Oktober das elfköpfige Aufgebot für den Weltcup-Autakt der Saison 2005/06 in Sölden bekannt gegeben.

Raich fährt allen davon
Am Mittwoch wurden bereits zwei interne Läufe auf dem Rettenbachferner in Sölden ausgetragen. Dabei fuhr Riesenslalom-Weltcupgesamtsieger Benni Raich seinen Teamkollegen davon. In beiden Durchgängen war der Pitztaler mit 41,16 und 40,77 Sekunden klar Schnellster. Zweiter wurde jedes Mal Stephan Görgl (41,47 und 41,06).

Scheiber, Schifferer und Matt qualifizieren sich
Sowohl Raich als auch Görgl gehören zu den acht gesetzten ÖSV-Fahrern. Dazu kommen Hermann Maier, Rainer Schönfelder, Michael Walchhofer, Christoph Gruber und die beiden Europacup-Fixstarter Patrick Bechter und Hannes Reichelt.
Nach zwei weiteren Riesentorläufen am Donnerstag nominierte die sportliche Führung unter der Leitung von Herren-Chef Toni Giger die Athleten Mario Scheiber, Mario Matt und Andreas Schifferer für die restlichen Startplätze.

Donnerstag Raich und Maier vorne
Auch im ersten Zeitlauf am Donnerstag auf dem Weltcup-Hang in Sölden war Benni Raich mit 1:00,36 Minuten vor Maier (1:00,52) der Schnellste im Ziel. Iim zweiten Durchgang drehte Maier mit 57,83 Sekunden den Spieß um (Raich 57,95).