Franco Cavegn hat nur drei Wochen vor dem Start in den Weltcup-Winter 2005/06 seinen Rücktritt erklärt. Anlass waren für den Schweizer anhaltende Knieschmerzen.

Immer wieder Knieverletzungen
Cavegn, der erstmals 1989 in Sestriere im Weltcup an den Start ging, hatte immer wieder mit Verletzungen in seinem rechten Knie zu kämpfen. Zwei Kreuzbandrisse und Knorpelschäden warfen den Bündner immer wieder zurück. Zehn Monate nach seinem vorzeitigen Ausstieg aus der Weltcup-Saison 2004/05 trat der 34-Jährige endgültig vom aktiven Renngeschehen zurück, da sein lädiertes Knie keinen schmerzfreien Sport mehr zuließ.

Viertbester Abfahrer 2002
Sein größten Erfolg konnte Cavegn 2002 feiern, als er mit dem vierten Platz im Disziplinen-Weltcup nur knapp das Podest verpasste. Ein Weltcup-Sieg blieb dem Abfahrer aber verwehrt. Mit den dritten Plätzen von Garmisch 2001 und vom Rennen im norwegischen Kvitfjell 2002 stand der dreifache Olympionike aber zwei Mal auf dem Podium.

Zukunft noch ungewiss
Was Cavegn nach seiner aktiven Laufbahn machen wird, steht noch nicht fest. Mit seiner Familie will der Schweizer erstmal eine Zeit in den USA verbringen, um Abstand vom Renngeschehen zu bekommen.