Nach der überraschenden Kündigung des Vorsitzenden der Geschäftsleitung, Bruno Marty, fand Swiss Ski eine Übergangslösung. Einen Teil seiner Aufgaben übernimmt künftig Vizepräsident Jean-Philippe Rochat.

Abgang nach nur einem Jahr
Jean-Philippe Rochat wird die Verhandlungen im TV- und Marketing-Bereich führen. Dabei wird er sich vor allem mit
Vermarktungsagenturen oder der SRG SSR idée suisse, dem größten Medienunternehmen der Schweiz, auseinander setzen müssen, da diese in Konkurrenz zu Martys zukünftigem Arbeitgeber Infront, der Sportrechte-Agentur von Günter Netzer, stehen. Für alle anderen Bereiche sprach Verbandspräsident Duri Bezzola dem Marketing-Experten das Vertrauen aus. Verhandlungen mit Sponsoren und Partnern fallen weiter in Martys Aufgabenbereich. Der Verband Swiss Ski muss dann im Frühjahr, nach nur einem Jahr mit Bruno Marty, den Vorsitz der Geschäftsleitung neu besetzen.