Zwei Wochen nach ihrem Triumph beim Super-G konnte die Schweizer Nachwuchsfahrerin Miriam Gmür auch den nationalen Titel im Riesenslalom gewinnen. In Veysonnaz kam sie am Mittwoch, den 30. März vor der Liechtensteinerin Tina Weirather und Nadia Styger ins Ziel.

Knapper Sieg vor Weirather und Styger
Eigentlich gehört Gmür zum B-Kader der Eidgenossinen, doch bei den Landesmeisterschaften ist sie erneut ganz nach vorne gefahren. Dabei verbesserte sie sich im Finaldurchgang von Platz elf auf die Top-Position. Zweite wurde mit nur sieben Hundertsteln Rückstand die erst 15-Jährige Tina Weirather aus Liechtenstein, die ihr Talent wohl von ihren Eltern Hanni Wenzel und Harti Weirather in die Wiege gelegt bekam. Weirather fuhr im ersten Durchgang mit Startnummer 44 auf Rang 17 und kam im zweiten Durchlauf mit Laufbestzeit sensationell noch auf den zweiten Platz. Die drittplatzierte Nadia Styger trennte am Ende 14 Hundertstel von der Siegerin.

Kombi-Sieg geht an Marianne Abderhalden
Auch in der Kombination setzte sich die Jugend durch: Marianne Abderhalden, die am ersten April ihren 19. Geburtstag feiern wird, gewann den Wettbewerb vor Aline Bonjour und Jessica Pünchera. Abderhalden hatte zuvor schon im Super-G und im Slalom als drittbeste Schweizerin geglänzt, in der Abfahrt kam sie auf Rang zehn.

Die Schweizer Meisterschaften erleben ihren Abschluss am 31. März und 1. April 2005 mit dem Slalom und dem Riesenslalom der Männer.