Die DSV-Athleten scheinen derzeit vom Pech verfolgt zu sein. Nach Maria Riesch und Isabelle Huber erlitt am Mittwoch, den 9. Februar auch Regina Häusl einen Kreuzbandriss.

Linkes Knie verletzt nach Trainingssturz in Lenggries
Häusl stürzte beim Training in Lenggries, dabei riss das Kreuzband des linken Knies. Damit ist die weitere Karriere der Siegerin des Abfahrts-Disziplinen-Weltcups im Jahr 2000 schwer gefährdet. Die 31-Jährige hatte in dieser Saison nach einem Kreuzbandriss im rechten Knie ein Jahr zuvor den Anschluss an die Weltspitze noch nicht wieder geschafft und konnte sich nicht für die Alpine Ski-WM in Bormio qualifizieren. Ihr einziges Weltcup-Rennen gewann Häusl 1993, als sie bei der Abfahrt von Cortina d'Ampezzo die gesamte Konkurrenz hinter sich ließ.